Hier finden Sie uns

SV Altlußheim
Postfach 1033
68804 Altlußheim

 

Zum Sportplatz

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

SVA: Fußballer feiern in diesem Jahr  den 10-jährigen Vatertagstreff

        

Jugendfußball und Johnny Cash-Tributeband

Altlußheim. Der Sportverein Altlußheim lädt am Donnerstag, den 25. Mai 2017, zum Vatertagstreff auf den Sportplatz in Altlußheim ein. Ab 11.00 Uhr stehen den Gästen aus nah und fern, Faßbier, Wein, Sekt und Schnäpse, sowie alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Auch für das leibliche Wohl, in Form von verschiedenen Grillspezialitäten und andere wohlschmeckende Gerichten, ist bestens gesorgt.

Am Nachmittag werden sich dann verschiedene Jugendmannschaften treffen, um ihr Können den interessierten Zuschauern, zu präsentieren.

Um 13.30 Uhr findet dann das Highlight an diesem Nachmittag statt. Die Band mit dem Namen  MAN IN BLACK  Tribute to Johnny Cash and his friends , wird dann die schönsten Lieder von dem legendären Country Sänger Johnny Cash und seinen Freunden, darbieten.

Vor drei Jahren haben sich fünf Musiker aus verschiedenen Bands zusammengefunden, mit dem Ziel, die zeitlose Musik von Johnny Cash und seinen Freunden möglichst originalgetreu auf die Bühne zu bringen. Im Zentrum steht dabei die tiefe und authentische Stimme vom  Vereinsmitglied  Harald Wein, aus Altlußheim, der  mit seiner ehemaligen Band „Dr. Music“ und mit dem Akustischen Gitarrenduo „Black & Wine“, in diesem Jahr mit dieser neuen Band, zum 50. Mal den SVA, musikalisch unterstützt. Seit 1984 fanden diese Auftritte immer auf dem Straßenfest, auf dem Oktoberfest und natürlich am Vatertagstreff, statt.

Da Johnny Cash sehr viele Musikerfreunde hatte, war es eine gute Idee,

auch die besten Songs von diesen Kameraden zu präsentieren und dadurch auch noch Abwechslung zu bekommen. So dürfen natürlich die besten Lieder von „John Denver“, „Don Williams“, „Don Gibson“, „Tom Petty“, um nur einige zu nennen, nicht fehlen.

Die Verantwortlichen des SVA sind im Moment dabei, entsprechende Vorbereitungen für diesen Tag zu treffen und erhoffen sich natürlich gutes Wetter. Auch gehen die Veranstalter davon aus,  daß wie bereits in den  vergangenen Jahren nicht nur Väter kommen,  sondern auch ganze Familien mit Kindern und Verwandten.

Der Besuch dieser Veranstaltung lohnt sich, da die Örtlichkeiten, das gut ausgesuchte Essen, der Fußballnachmittag und die Lifemusik,  einfach zusammen passen. Sogar entsprechende Spielstätten für die Kinder sind vorhanden, damit die Kinder unter sich weilen können und die Eltern trotzdem die Aufsicht haben.

_____________________________________________________________

Die SV-Altlußheim Jugend aktiv beim Vollmond-Shopping des Gewerbevereins Altlußheim

Einladung
zur Mitgliederversammlung
des Sportvereins Altlußheim 1916 e.V.
am Freitag den 12.05.2017 um 19:30 Uhr im Sonnenhof, Hauptstraße 88, 68804 Altlußheim

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Totengedenken
  4. Ehrungen
  5. Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden über das Geschäftsjahr 2016
  6. Bericht des Verantwortlichen der AH Abteilung
  7. Bericht des Jugendleiters über das Sportjahr 2016
  8. Kassenbericht
  9. Bericht der Kassenprüfer
  10. Ergänzungswahlen

2. Vorstand

Kassier

Spielausschussvorsitzenden

Pressewart

  1. Beschluss über die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags im Hauptverein
  2. Beschluss über einen Familienbeitrag
  3. Verschiedenes

Anträge, die noch auf die Tagesordnung gesetzt werden sollen, müssen 7 Tage vor der Mitgliedersammlung beim 1. Vorsitzenden Jenny Külbs, Jahnstrasse 12, 68804 Altlußheim schriftlich eingegangen sein.

Die Vorstandschaft würde sich freuen, recht viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Mit sportlichen Grüßen

Jenny Külbs
1. Vorsitender

SV Altlußheim – FC Hochstätt Türkspor 1:2 (1:2)

Wie schon so oft in dieser Saison kassierte der SVA ein frühes Gegentor. In der 2. Minute traf Cezary Konsinski zum 0:1. Zum Ausgleich kamen die Gastgeber, als Hochstätts Ebrima Sonko  in der 15. Minute den Ball ins eigene Netz köpfte. Anschließend hatte Altlußheim noch weitere gute Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Stattdessen nutzte Sonko in der 40. Minute die Chance, seinen Fehler wieder wettzumachen und brachte Türkspor wieder in Führung.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend rauer. Beide Mannschaften hatten noch Möglichkeiten, aber Tore fielen keine mehr.

19. Oktoberfest des SVA: Fußball und Musik auf dem Sportplatz

 

Am Sonntag, den 02. Oktober, findet auf dem Sportgelände des SV Altlußheim wieder das traditionelle Oktoberfest statt. Neben Fußball wird den Gästen auch Speis, Trank und Gitarrenmusik geboten.
Das Fest wird um 11:30 Uhr von Bürgermeister Hartmut Beck (oder dessen Stellvertreter) mit Fassbieranstich eröffnet. Der Verein, der an diesem Tag die Bewirtung selbst übernimmt, bietet Weißwürste, Wellfleisch sowie Leberknödel mit Sauerkraut und Hax’n und vieles mehr an. Auch frisches Weißbier und Schankbier vom Fass warten auf Abnehmer. In den Nachmittagsstunden werden natürlich auch Kaffee und Kuchen angeboten.
Nach der offiziellen Eröffnung wird der Musikverein die Gäste mit typischer Blasmusik und natürlich auch mit Welthits von bekannten Interpreten unterhalten.
Ab 12:30 Uhr wird unsere zweite Mannschaft gegen die Post SG Mannheim den sportlichen Teil eröffnen.  Um 15 Uhr wird die Altlußheims 1. Mannschaft gegen SC Rot-Weiß Rheinau 2 antreten. Vor zahlreichem, heimischem Publikum werden die Spieler des SVA natürlich besonders motiviert sein.
Um den Gästen nach dem Spiel noch etwas Besonderes zu bieten, wird das bekannte und beliebte akustische Gitarenduo „Black&Wine“ mit zwei Gitarren und zweistimmigem Gesang ab 15:45 Uhr seine musikalische Darbietung beginnen. Die beiden Musiker werden Zuhör- und Mitsinglieder aus sechs Jahrzehnten zum Besten geben, so dass sowohl für die junge Generation, als auch für das ältere Publikum entsprechende Lieder dabei sind.

Frühschoppen mit Wolfgang Sing

Nach der kurzfristigen Absage von Olli Roth aus terminlichen Gründen gelang es den Verantwortlichen des Sportvereins mit Unterstützung von Olli Roth mit Wolfgang Sing einen adäquaten Ersatz  für den Frühschoppen am  kommenden Sonntag zu verpflichten. Wolfgang „Wolle“ Sing ist Sänger und Rock-Gitarrist und kommt aus der Südwestpfalz. Musikalisch ist er mit Led Zeppelin, Jimi Hendrix und den Allman Brothers aufgewachsen. Er ist seit 1999 professionell als Gitarrist tätig und verzaubert die Zuhörer mit dem messerscharfen aber warmen Ton seiner Gitarre  und seiner Stimme, die Emotionen erzeugt. Mit seinem Repertoire aus über 50 Jahren Rock und Pop-Geschichte möchte er auch die Besucher des Frühschoppens anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des SV Altlußheim begeistern. Der SVA lädt die Altlußheimer Bevölkerung und Gäste aus nah und fern zum Frühschoppen am Sonntag, den 24. Juli 2016 ab 10.00h recht herzlich ein und freut sich auf ihr Kommen.

100-jähriges Jubiläum des SVA 2016

 

 

ACHTUNG ACHTUNG

SONNTAG 24.07.2016 ab 11 Uhr Wolfgang Sing zu Gast

 

 

Sportwoche auf dem Sportgelände

 

Donnerstag, den 21.07.2016

18.00h    Fassbieranstich durch den Schirmherrn Bürgermeister Hartmut Beck

19.00h    SV 98 Schwetzingen – Spvgg 06 Ketsch

 

Freitag, den 22.07.2016

17.00h    Spiele unserer Jugend

19.30h    SV Altlußheim 2 – TSV Rheinhausen

 

Samstag, den 23.07.2016

10.00h    Spiele unserer Jugend bis ca. 15.00h

16.45h    Die Altlossema Roigoischda

17.00h    SV Altlußheim AH – 1.FC Kaiserslautern (Traditionself)

19.00h    Live Musik mit Black & Wine

 

Sonntag, den 24.07.2016

10.00h    Frühschoppen und ab 11.00h wird Olli Roth & Friends die Gäste musikalisch unterhalten

16.00h    SV Altlußheim – SV Waldhof U23

 

SV Altlußheim - VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau 2  2:3 (1:1)

 

Beim SVA war zu Beginn der Rückrunde vieles neu:  Mit Massimo Giardina stand ein neuer Trainer an der Seitenlinie, in der Vorstandschaft wurden einige Ämter neu besetzt und sein Clubhaus betreibt der Verein wieder zu den Heimspielen in Eigenregie.

Auf dem Platz dominierten zu Beginn des Spiels die Gäste. Hinzu kam, dass nach einer Viertelstunde Schlussmann Marco Porcu verletzt ausgewechselt werden musste. Dennoch gingen die Altlußheimer mit ihrem ersten Angriff in der 32. Minute in Führung, als Neckaraus Torwart einen Schuss von Domenic Stephan abprallen ließ und Mario Schwaab im Nachschuss das 1:0 erzielte. Nur zwei Minuten später folgte der Gegentreffer. Kurz vor der Pause folgte ein weiterer Rückschlag für Altlußheim. Nun verletzte sich auch Ersatztormann Rene Dommermuth und, da es keinen weiteren einsatzfähigen Torwart mehr gab, musste der Verteidiger Benjamin Watzlawek ins Tor.

Nach dem Wiederanpfiff fand Kurpfalz schneller zurück ins Spiel und ging mit 1:2 in Führung (46.). In der 58. Minute gelang dem SVA durch Christopher Anti der Ausgleich. Nach einer gelb-roten Karte gegen Neckarau wegen wiederholten Foulspiels (77.) schien der Sieg für die Gastgeber zum Greifen nahe. Die Hoffnung währte auf Altlußheimer Seite jedoch nur kurz. Bei einem Freistoß in der 80. Minute stand Altlußheims Mauer nicht geschlossen und die Gäste nutzten die entstandene Lücke zum 2:3-Endstand.

SVA bereitet sich auf die Rückrunde vor


Am 21.02., 14:30 Uhr, geht es dank der Kontakte des neuen Trainers Massimo Giardina zu einem Freundschaftsspiel in die Pfalz zu FC Palatia Böhl.
Nur zwei Tage später geht es abends um 19:30 zuhause gegen FC Olympia Kirrlach 2. Ein Derby-Klassiker gegen VfL Hockenheim am 28.02., 15 Uhr, rundet die Vorbereitung ab.

Die 2. Mannschaft bekommt Besuch aus der Pfalz: Am 21.02., 15 Uhr, kommt TuRa Otterstadt 2. Im letzten Vorbereitungsspiel am Samstag, 27.02., 15 Uhr, empfängt der SV Altlußheim 2 den TSV Rheinhausen 2.

Alle Spiele beider Mannschaften im Überblick:

So., 21.02., 14:30  FC Palatia Böhl – SV Altlußheim 

Di., 23.02., 19:30  SV Altlußheim – FC Olympia Kirrlach 2 

So., 28.02., 15:00  SV Altlußheim – VfL Hockenheim 

 

So., 21.02., 15 Uhr  SV Altlußheim 2 – TuRa Otterstadt 2

Sa., 27.02., 15 Uhr  SV Altlußheim 2 – TSV Rheinhausen 2

Turniersieg der SVA-E-Jugend in Eppelheim

 

 

Die Fußball-E-Jugend des SV Altlußheim mit ihren beiden Trainern Holger Gund und Tino Ansky ist gut in das Fußballjahr 2016 gestartet.

Am Dreikönigstag war man beim traditionellen Hallenturnier in Eppelheim zu Gast. Dort traten 6 Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden an – gespielt wurde mit einer Vollbande ringsum.

 

Der SVA legte gleich los wie die Feuerwehr und gewann die ersten beiden Partien gegen den SC Käfertal und den Gastgeber Eppelheim souverän mit 3:1 und 3:0. In der dritten Begegnung traf man auf die Vertretung von Kurpfalz Neckarau, gegen die der SVA in der Feldrunde noch den Kürzeren gezogen hatte. Die Jungs gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und ließen quasi keine gegnerische Chance zu, erzielten ihrerseits aber einen Treffer zum viel umjubelten 1:0-Erfolg. Da auch noch die beiden abschließenden Spiele gegen den SC Blumenau und den VfB St. Leon mit 4:0 und 2:1 gewonnen wurden, stand der SVA am Ende als verdienter Turniersieger fest. Der Erfolg wurde vom Veranstalter mit Medaillen und Skimützen für die Kinder belohnt. Finn Kraut wurde zudem als bester Torschütze des Turniers (7 Treffer standen zu Buche) mit einen Sportshirt ausgezeichnet.

 

Für den SVA spielten an diesem Tag:

Justin Ansky, Jan Kremer, Dani Vieira, Patrick Weckemann, Timo Gund, Finn Kraut, Cem John und Samuel Weckemann

Torschützen: Finn Kraut (7), Samuel Weckemann (3), Timo Gund (2) und Dani Vieira

 

gez.

H.G.

Einladung
zur Mitgliederversammlung
des Sportvereins Altlußheim 1916 e.V.
am Freitag den 12.02.2016  um 19:30 Uhr im Hotel Blautanne, Blautannenstrasse 2, 68804 Altlußheim

 

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Satzungsänderung
    Paragraph 11: Der erweiterte Vorstand
    Hinzufügung  von Punkt f) bis zu 5 Beisitzern
  4. Wahl des 2. Vorsitzenden
  5. Wahl des Schriftführer
  6. Wahl des Hauptkassier
  7. Wahl des 1. Beisitzer
  8. Wahl des 2. Beisitzer
  9. Wahl des Spielausschussvorsitzenden
  10. Wahl des Pressewart
  11. Wahl der weiteren Beisitzer der erweiterten Vorstandschaft
  12. Wahl des Ehrenrat
  13. Verschiedenes

Anträge, die noch auf die Tagesordnung gesetzt werden sollen, müssen 7 Tage vor der Mitgliedersammlung beim 1. Vorsitzenden Jenny Külbs, Jahnstrasse 12, 68804 Altlußheim schriftlich eingegangen sein.

Die Vorstandschaft würde sich freuen, recht viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Mit sportlichen Grüßen

Jenny Külbs
1. Vorsitender

Seckenheim - SV Altlußheim 5:4 (3:1)

In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel hatten beide Mannschaften immer wieder gefährliche Offensivaktionen. Die Führung wechselte mehrmals und die Partie stand bis zum Schluss auf des Messers Schneide. Am Ende war es ein etwas glücklicher Sieg für Seckenheim.

SV Altlußheim – TSV Neckarau 5:3 (2:0)

Auf nassem Rasen boten die beiden Mannschaften ein spannendes und torreiches Spiel. In der ersten Halbzeit hatte Altlußheim die besseren Chancen und ging durch zwei Tore (28., 32. Min.) von Christopher Anti mit einer 2:0-Führung in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte hielten die Gäste stärker dagegen und kamen in der 53. Minute zum nicht unverdienten Anschlusstreffer. In der 60. Minute verwandelte Neckarau einen Foulelfmeter zum 2:2. Auf eine erneute Führung der Gastgeber (72.) durch Anti folgte zwei Minuten später wieder der Ausgleich. Mit dem 4:3 brachte Anti den SVA in der 80. Minute auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Yannik Roth stellte in der Nachspielzeit den Endstand her.

Reilingens Paul Pfannenstiel (weißes Trikot) bleibt hier noch an der Altlußheimer Abwehrreihe hängen, später triffter zum 1:1.

SC 08 Reilingen - SV Altlußheim 1:1 (0:1)

Die Platzherren waren zwar das überlegene Team, scheiterten jedoch immer wieder am Gästekeeper oder an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Das Spiel hatte gerade begonnen, als Patrick Rittmaier bereits die erste Möglichkeit vergab. Nicht besser machten es weinig später Alexander Schubert (10.) und Florian Laier (26.).

Als dann drei Minuten später SV-Torhüter Marc Reutner einen Rittmaier-Schuss nur abklatschen konnte und Goalgetter Laier aus kurzer Distanz an den Ball kam, hatten die SC-08-Fans bereits den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball ging übers Tor. In der 38. Minute folgte einer der wenigen Entlastungsangriffe der Altlußheimer, der nach einer sehr umstrittenen Aktion im Strafraum zum Elfmeterpfiff führte. Dieses Geschenk ließ sich Christopher Anti nicht entgehen und stellte mit dem 0:1 den Spielverlauf auf den Kopf.

Im zweiten Durchgang wollten es die Rittmaier-Schützlinge besser machen und berannten das gegnerische Tor. Der überfällige Ausgleich gelang in der 56. Minute Paul Pfannenstiel. Durch die Einwechslung von Timo Brandenburger gab es neuen Druck über die linke Seite, doch die dicht gestaffelte Gästeabwehr ließ sich nicht überrumpeln. Kam dann doch mal was aufs Tor, wuchs der mittlerweile warm geschossene Torhüter Reutner über sich hinaus und parierte glänzend gegen Rittmaier (71.) und Timo Brandenburger (76.). Als in der 84. Minute Rittmaier im Strafraum zu Fall gebracht wurde, wartete jeder auf den Pfiff, doch der Unparteiische hatte es anders gesehen und gab dem Gefoulten Gelb. Die letzten Minuten mussten die Platzherren in Unterzahl auskommen, nachdem Pfannenstiel wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte zu sehen bekam, so dass sich der SC 08 mit einem Punkt zufriedengeben musste. bk

Marc Reutner hält die drei Punkte fest

SV Altlußheim - MFC 08 Lindenhof II 1:0 (0:0)

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel hatte der SVA mehr Erfolg im Abschluss. Nach einer Stunde ohne besondere Vorkommnisse traf Ever Kassel in der 61. Minute zum 1:0. Lindenhof drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich und bekam mit einem Foulelfmeter in der 88. Minute eine gute Gelegenheit dazu. Doch SVA-Torwart Reutner, der zuvor bereits mehrere gute Paraden gezeigt hatte, hielt den Sieg fest.

 

Plankstadt II - Altlußheim 7:2 (5:1)

Schon bis zur Pause sorgte die tor- hungrige TSG Eintracht Plankstadt für klare Verhältnisse. Der SV Altlußheim kam nicht in die Partie und mächtig unter die Räder. ü

FV Brühl II - SV Altlußheim 6:1 (2:0)

Bereits in der zweiten Minute erzielte der FV Brühl II den ersten Treffer. Cem Kuloglu fiel nach einem Eckstoß der Ball vor die Füße, er zog ab und es stand 1:0. Nachdem ein Kopfball von Mario Tessitore noch auf der Linie geklärt worden war (35.), ging die Heimelf doch noch vor dem Halbzeitpfiff mit 2:0 in Führung. Nach einem Eckstoß traf Josef Schönberg ins eigene Tor (42.). Nach Wiederanpfiff dominierte der FVB die Partie deutlich. SVA-Torhüter Marc Reutner konnte einen Freistoß von Markus Mitsch zwar noch parieren, Tessitore versenkte den Abpraller aber per Kopf zum 3:0 im Tor (55.). Brühl setzte weiter nach. Kuloglu zog aus 18 Metern ab und traf zum 4:0 (68.). Nach schöner Einzelleistung war Tessitore in der 77. Minute zum 5:0 erfolgreich. Dominique Dörr zog aus der Distanz ab und überwand Keeper Reutner zum 6:0 (84.). Den Altußheimer Ehrentreffer erzielte Mario Schwaab in der 87. Minute.

SV Altlußheim - SV 98 Schwetzingen II 3:3 (0:3)

Schwetzingen präsentierte sich von Anfang an schnell und konterstark. Nach sechs Minuten köpfte Philipp Stolz zum 0:1 ein. Zum 0:2 traf Cejas-Lopez durch einen gezielten Fernschuss ins linke Eck (12.). Nach einem langen Pass in die Spitze auf Cejas-Lopez erzielte dieser in der 30. Minute das 0:3. Als kaum jemand mehr daran glaubte, kam Altlußheim wieder ins Spiel. Der Schiedsrichter entschied in der 77. Minute auf Handelfmeter und schickte Schwetzingens Verteidiger Stephan Jung mit Gelb-Rot vom Platz. Christopher Anti verwandelte den Strafstoß zum 1:3. Nach einem Eckball in der 81. Minute verkürzte Christian Auer per Kopf auf 2:3. Zum 3:3-Ausgleich traf Mario Schwaab (85.). Nach einem weiteren Platzverweis, jetzt für Cukurova (88.) wegen wiederholten Foulspiels, war der SVA mit zwei Mann in Überzahl, konnte aber kein Tor mehr erzielen. cs

Josef Schönberg (rot-weißes Trikot) und SVA-Torwart Marc Reuter retten hier mit vereinten Kräften vor den anstürmenden Neuluß-heimern Maximilian Reuter (22) und Robin Shtufi (17).

SV Altlußheim - SG Oftersheim 4:1 (1:1)

Anfangs lief es nicht rund beim SVA und zuerst ging Oftersheim durch Stefan Schmidt in Führung. Ein Strafstoß von Christopher Anti brachte den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit drehte Altlußheim dann auf. In der 60. Min. spielte Anti seine Schnelligkeit aus und traf zum 2:1. Yasin Civak sorgte in der 70. Minute für die Vorentscheidung und stellte in der 85. den 4:1-Endstand her. Das letzte Tor war umstritten, da hier einige Zuschauer eine Abseitsstellung zu sehen glaubten. Ein Platzverweis kurz vor Schluss konnte den Sieg der Gastgeber auch nicht mehr gefährden.

18. Oktoberfest des SVA: Fußball und Musik auf dem Sportplatz

 

Am Sonntag, den 27. September, findet auf dem Sportgelände des SV Altlußheim wieder das traditionelle Oktoberfest statt. Den Gästen wird nicht nur Fußball, sondern auch Blasmusik und Gitarrenmusik geboten.
Das Fest wird um 12 Uhr von Bürgermeister Hartmut Beck (oder dessen Stellvertreter) mit Fassbieranstich eröffnet. Der Verein, der an diesem Tag die Bewirtung selbst übernimmt, bietet Weißwürste, Wellfleisch sowie Leberknödel mit Sauerkraut und Hax’n und vieles mehr an. Auch frisches Weißbier und Schankbier vom Fass warten auf Abnehmer. In den Nachmittagsstunden werden natürlich auch Kaffee und Kuchen angeboten.
Nach der offiziellen Eröffnung wird der Musikverein die Gäste mit typischer Blasmusik und natürlich auch mit Welthits von bekannten Interpreten unterhalten.
Um 15 Uhr wird dann die 1. Mannschaft gegen SG Oftersheim antreten. Vor zahlreichem, heimischem Publikum werden die Spieler des SVA natürlich besonders motiviert sein.
Um den Gästen nach dem Spiel noch etwas Besonderes zu bieten, wird das bekannte und beliebte „Akustische Gitarenduo“ „Black&Wine“ mit zwei Gitarren und zweistimmigem Gesang mit dem Schlusspfiff um 16.45 Uhr seine musikalische Darbietung beginnen. Die beiden Musiker werden Zuhör- und Mitsinglieder aus sechs Jahrzehnten zum Besten geben, so dass sowohl für die junge Generation, als auch für das ältere Publikum entsprechende Lieder dabei sind.

SV Altlußheim – FC Hochstätt Türkspor 1:4

Die Gastgeber begannen stark und gingen in der 20. Minute in Führung. Ein Fernschuss von Alessandro Izzo ging über die Hände des Schlussmanns und senkte sich dann unter die Torlatte. Mit dem 1:1 in der 38. Minute wendete sich das Spiel. In der zweiten Halbzeit war Türkspor die bessere Mannschaft und kam immer wieder vor Altlußheims Tor. In der 48. Minute fiel das 1:2. Ein Strafstoß brachte das 1:3 (64. Min.). Der Treffer zum 1:4-Endstand fiel, wie in den letzten Begegnungen viele von Altlußheims Gegentoren, nach einem Eckball (86. Min.).

 

Der SV Altlußheim wird am Samstag den 05.09.2015 auf dem Straßenfest vertreten sein. Wir freuen uns Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

 

SV Altlußheim - SV Seckenheim 5:2 (1:2)

Nach eher durchwachsenen Vorbereitungsergebnissen rechnete sich der SVA nur geringe Chancen auf Punkte aus. So war es keine Überraschung, dass es bereits nach zehn Minuten 0:2 stand. Doch Altlußheim gab sich nicht auf. Der Anschlusstreffer gelang Christopher Anti per Handelfmeter (24.). Die Wendung kam in der zweiten Hälfte, nachdem ein Seckenheimer in der 50. Minute Gelb-Rot gesehen hatte. Yasin Civak glich in der 59. Minute aus. Zehn Minuten später brachte Mario Schwaab die Gastgeber in Führung. Das 4:2 erzielte erneut Civak (72.). Seckenheim bekam durch einen Strafstoß (81.) die Chance zum Anschluss, aber Altlußheims neuer Torwart Marc Reutner hielt. Dann brachte Schwaab mit einem weiteren Treffer (83.) die endgültige Entscheidung. zg

Der SV Altlußheim möchte seine Anhänger für die Saison 2015 / 2016 begrüßen. Der aktuelle Spielplan ist hier einsehbar. Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Saison.

 

Turniersieg der SVA-E-Jugend in Bruchsal

Am vergangenen Sonntag war die E-Jugend des SV Altlußheim mit ihren Trainern Holger Gund und Tim Schmitt beim SV 1962 Bruchsal zu Gast.

Den kompletten Bericht inkl. Fotos klicken Sie bitte hier.

SC 08 Reilingen – SV Altlußheim 0:5 (0:2)

Die ersten zwanzig Minuten sahen die Zuschauer im Derby zwischen Reilingen und Altlußheim ein Auf und Ab ohne große Vorteile für eine Seite. Nach einem Foul an Christopher Anti in der 23. Minute entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Der Gefoulte schoss selbst und traf. Kurz vor der Pause hatte Reilingen die Chance zum Ausgleich und nur eine Glanzparade von Altlußheims Schlussmann Rene Dommermuth rettete die Führung. Stattdessen erhöhte kurz darauf Yasin Civak nach Vorlage von Domenic Stephan auf 0:2 (42. Min).
In der zweiten Halbzeit dominierte klar der SVA das Spiel. Vor allem Anti auf dem linken Flügel und Civak im Zentrum sorgten immer wieder für Torgefahr. So folgte das 0:3 durch Civak (54.) und das 0:4 durch Anti (60.). Angesichts der zahlreichen Chancen hätte das Ergebnis auch weit höher ausfallen können. Torwart Dommermuth musste in der 76. Minute verletzt vom Platz. Doch dieser Rückschlag warf die Gäste nicht mehr aus der Bahn. Verteidiger Benjamin Watzlawek nahm den Platz zwischen den Pfosten ein und ließ auch die restliche Spielzeit kein Gegentor zu. Den Endstand stellte Christopher Anti durch einen weiteren Foulelfmeter (90. Min.) her.

                                             Vatertagsfest auf dem Sportplatz

 

Am Donnerstag, 14. Mai, lädt der Sportverein zum traditionellen Vatertagstreff mit Speis, Trank und Livemusik auf seinem Sportplatz ein. Das Fest beginnt um 11 Uhr mit dem Frühschoppen. Der Verein, der an diesem Tag die Bewirtung selbst übernimmt, bietet Fassbier, Wein, Sekt und Schnäpse sowie alkoholfreie Getränke, außerdem Grillspezialitäten und andere Gerichte an.

Ein Spiel seiner Ersten Mannschaft kann der SVA seinen Gästen diesmal nicht bieten, da in dieser Saison an diesem Tag keine Spiele stattfinden. Dafür werden ab 11:45 Uhr Altlußheims Jugenden ihr Bestes geben.

Das akustische Gitarrenduo "Black & Wine", seit vielen Jahren für die musikalische Begleitung des Vatertags beim SVA zuständig, wird wieder von 13-17 Uhr spielen.

Der Tag wird zwar Vatertag genannt, jedoch sind wie bereits in den vergangenen Jahren nicht nur Väter willkommen, sondern auch ganze Familien mit Kindern. Auf dem Clubhausvorplatz sind Spielmöglichkeiten für die Kinder vorhanden, damit diese sich miteinander beschäftigen können und die Eltern trotzdem die Aufsicht haben.

SV Altlußheim – SC Rot-Weiß Rheinau 2

Schon in der 2. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach Vorlage von Christopher Anti war  Yasin Civak schneller als Rheinaus Abwehr, spielte den Torwart aus und musste anschließend nur noch den Ball ins leere Tor schieben. Die gesamte erste Halbzeit hatte Rot-Weiß Rheinau mehr Spielanteile, aber der SVA hatte dank schneller Konter die besseren Chancen.
Auch nach dem Wiederanpfiff machten die Gäste mehr Druck und trafen schließlich in der 63. Minute per Freistoß zum Ausgleich. Nun wurde Altlußheim wieder aktiver und drängte auf ein weiteres Tor. Es blieb aber beim 1:1.

Turanspor - Altlußheim 8:1 (1:1)

In der ersten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften noch auf Augenhöhe und erspielten sich Torchancen. Mit drei Toren in fünf Minuten brach der 1.FC Turanspor den Widerstand des SV Altlußheim. Cekemci agierte mit insgesamt fünf Treffern zum zielsichersten Torschützen der Gastgeber. mm/ü

SV Altlußheim – SC Olympia Neulußheim 2:2 (2:1)

In einem packenden, hart umkämpften Lokalderby gab es eine Punkteteilung zwischen Alt- und Neulußheim.
Der SVA lieferte eine starke erste Halbzeit ab und ging nach einer Viertelstunde durch einen Foulelfmeter, den Christopher Anti verwandelte, in Führung. Das 2:0 fiel nach einem Foul an Yasin Civak. Der Schiedsrichter ließ Vorteil laufen und Anti traf per Fernschuss. Fast im direkten Gegenzug verkürzte Neulußheim auf 2:1 (30. Min.).
In der zweiten Hälfte spielte bis auf wenige Konter fast nur noch der SON und kam so in der 65. Minute zum verdienten Ausgleich. In der Schlussphase, in der beiden Seiten hochmotiviert auch die letzten Kraftreserven mobilisierten, verteidigten die Altlußheimer in einer regelrechten Abwehrschlacht den Punkt gegen die immer wieder aufs gegnerische Tor anstürmenden Gäste.

SV Seckenheim - SV Altlußheim 1:1 (0:1)

In einer ausgeglichenen Partie erwischte der SV Altlußheim den besseren Start. Der SV Seckenheim ließ sich nicht hängen und erzielte im zweiten Abschnitt den Ausgleichstreffer. Beide Mannschaften erspielten sich weitere Torchancen, jedoch ohne Erfolg.

SV Altlußheim – SV 98 Schwetzingen 2 4:2 (1:0)

Von Beginn an machten die Altlußheimer in der Defensive die Räume eng und starteten mit ihren schnellen Offensivspielern Christopher Anti und Yasin Civak immer wieder gefährliche Angriffe. Doch das 1:0 fiel nach einer Standardsituation. Nach einem Eckball in der 30. Minute brachte Stefan Spieß den SVA in Führung.
Nach der Halbzeitpause erspielten sich beide Seiten gute Chancen. Nach einer Hereingabe von Civak beförderte ein Schwetzinger den Ball zum 2:0 ins eigene Netz (63.).  Der Ex-Altlußheimer Alexander Klein, der in der Winterpause nach Schwetzingen gewechselt war, erzielte in der 72. Minute den 2:1-Anschlusstreffer. Die Gastgeber erspielten sich nun aber immer mehr Möglichkeiten und versuchten weiter zu erhöhen. Mit dem 3:1 durch Christian Auer wurden diese Bemühungen in der 77. Minute belohnt. Als kurz darauf ein Spieler des SV 98 die Rote Karte bekam, war das Spiel so gut wie entschieden. Die nun frei gewordenen Räume konnte der SVA nutzen. Nach einem Durchmarsch von der Mittellinie vorbei an mehreren Abwehrspielern krönte Christopher Anti Altlußheims großartige Leistung mit dem 4:1 (87.). Auch das 4:2 kurz vor Schluss erzielte -  diesmal per Freistoß - wieder Klein. 

ASV Feudenheim 2 – SV Altlußheim 3:3 (1:2)

Der SV Altlußheim durfte sich über zwei Comebacks freuen. Sven Gollner, der lange nicht mehr in der 1. Mannschaft gespielt hatte, und Sinan Temel, der verletzungsbedingt die ganze bisherige Saison ausgefallen war, kehrten ins Team zurück.
Doch wie schon so oft gerieten die Altlußheimer früh in Rückstand. In der 7. Minute traf Filippo Barbuto zum 1:0 für Feudenheim. In der 23. Minute erzielte Antonio De Simone den Ausgleich. Durch einen Treffer von Benjamin Watzlawek in der Nachspielzeit ging Altlußheim sogar mit einer 2:1-Führung in die Pause. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Mert Altinsik (64. Min.) brachte Yasin Civak den SVA erneut in Führung (68.). Nachdem ein Altlußheimer wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah (81.), kamen die Gastgeber in Überzahl noch zum 3:3.

Sportverein hält Hauptversammlung ab

 

Am letzten Freitag hielt der Sportverein Altlußheim im Clubhaus seine Jahreshauptversammlung ab. Neuwahlen standen dieses Mal nicht auf der Tagesordnung, da die Vorstandsämter nur alle zwei Jahre gewählt werden.

Zu Beginn wurden mehrere Mitglieder für langjähriges Engagement geehrt: Anwesend waren Marcus Lauer und Roman Kotzwender (beide 25 Jahre). Nicht anwesend waren Norbert Schwechheimer (50 Jahre) und Christoph Beil (25 Jahre).

 

Von links Roman Kotzwender, Kai Wölfelschneider, Marcus Lauer

 

Der 1. Vorsitzende Kai Wölfelschneider gab in seinem Bericht einen Überblick über das vergangene Jahr und die derzeitige Lage des Vereins. Hier war bereits viel Gutes zu hören.
Die 1. Mannschaft wurde Meister der Kreisklasse B und steht jetzt in der Kreisklasse A im gesicherten Mittelfeld (zur Winterpause 7. Platz mit 6 Siegen) Das Saisonziel heißt Einstelliger Tabellenplatz und scheint durchaus erreichbar. Die neu gemeldete 2. Mannschaft ist zwar schlechter platziert, aber hat Potenzial und vor allem besteht derzeit keine Gefahr, dass die Mannschaft abgemeldet werden müsste, wie es in früheren Jahren öfters geschah.

Ein eigener Punkt, über den er ausführlich berichtete, waren die Feste, die der Sportverein veranstalt oder an denen er teilgenommen hatte. Das Karfreitags-Fischbacken, das gemeinsam mit dem Fischerverein durchgeführt wird, das Vatertagsfest, das Sommerturnier SVA-Cup, der Stand auf dem Straßenfest, das Oktoberfest auf dem Sportplatz und zum Jahresende der Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Mit diesen Aktionen lockte der Verein viele Besucher an und zeigte sich auch fernab des Fußballfelds als wichtige Institution innerhalb der Gemeinde.

Der nächste Tagesordnungspunkt war die AH (Alte Herren)- Abteilung. Hier sind derzeit 44 Mitglieder aktiv. Darunter sind erfreulicherweise auch einige „Junge“, die an drei AH-Turnieren teilnehmen konnten. Die Älteren waren eher auf kameradschaftlicher und kultureller Ebene bei vielen Veranstaltungen tätig und immer bereit, den Hauptverein zu unterstützen.

Von Jugendleiter Markus Weckemann gab es viele gute Nachrichten: Die neu ins Leben gerufene C-Jugend stürmte gleich in ihrem ersten Jahr bis auf den 2. Tabellenplatz. Die E-Jugend durfte sogar den Gewinn der Meisterschaft feiern. In der F-Jugend konnten sogar 2. Mannschaften gemeldet werden. Ab nächster Saison wird es auch wieder eine B-Jugend geben. In die Vereinshomepage wurde ein SVA-Onlineshop für Fußballerbedarf, wie z.B. Trainingsanzüge mit Farben und Logo des Vereins, integriert. In den nächsten Wochen soll der Jugendraum renoviert und eine Grillstelle eingerichtet werden.

Nachdem Katharina Fechter den Kassenbericht verlesen hatte, bescheinigten ihr die Kassenprüfer eine einwandfreie Kontoführung.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde über die 100 Jahr-Feier im Jahr 2016 gesprochen. Für dieses Jubiläum stellt Fritz Schwechheimer ein Buch über den Verein und seine Geschichte zusammen. Außerdem sind ein einwöchiges Festbankett und ein Spiel gegen eine höherklassige Mannschaft geplant. Der 1. Vorsitzende bedankte sich an dieser Stelle bei der AH für deren großes Engagement.

SV Altlußheim – Spvgg 06 Ketsch 2 0:5 (0:4)

In der ersten Viertelstunde war das Spiel noch relativ ausgeglichen und es gab je eine gute Torchance auf beiden Seiten.  Doch nach einem unglücklichen Rückkopfball war Altlußheims Schlussmann gegen zwei auf sein Tor zu stürmende Ketscher Angreifer chancenlos und die Gäste trafen zum 0:1 (17.). In der 25. Minute konnte Ketsch einen abgeprallten Schuss zum 0:2 „abstauben“. Kurz vor der Halbzeit mussten die Gastgeber auch noch das 0:3 (40.) und 0:4 (43.) einstecken.
In der zweiten Hälfte tat der SVA mehr für das Spiel, aber im Abschluss waren die Ketscher effizienter und erzielten in der 90. Minute das 0:5.

FC Germ. Friedrichsfeld - SV Altlußheim 7:2 (2:2)

Bereits nach vier Minuten traf Friedrichfelds Tsotsios nach Vorlage von Stadler per Kopf zum 1:0. Ein Konter in der 23. Minute brachte Altlußheim ins Spiel zurück. Zunächst wehrte FC-Schlussmann Hekler noch ab, doch im Nachschuss traf Civik zum Ausgleich. Fünf Minuten später hatten die Gäste die Riesenchance zur Führung. Was Effektivität bedeutet, unterstrichen die Friedrichsfelder im direkten Gegenzug, als Schleinig zum 2:1 abstaubte (30.). Nach einem Abwehrfehler der Gastgeber profitierte Christopher Anti mit seinem Treffer zum 2:2 (40.).

Nach dem Seitenwechsel folgte die Dirk-Stadler-Gala. Der Friedrichsfelder Torjäger erlegte den SVA mit vier Toren in Folge fast im Alleingang. Nach schöner Vorarbeit von Tsotsios traf der Angreifer zum 3:2 (55.) und ließ per Doppelschlag das 4:2 (70.) und 5:2 (71.) folgen. Als Stadler nach Flanke von Lamberth noch das 6:2 folgen ließ (75.), driftete das Geschehen immer mehr in Richtung Debakel für Altlußheim ab. Das 7:2 durch einen Fernschuss von Wanzek bildete den Schlusspunkt. wy

SV Altlußheim – FV Brühl 2 2:2 (1:1)

In den ersten zwanzig Minuten spielte sich bis auf wenige Gegenangriffe fast alles  in Altlußheims Hälfte ab. Dafür belohnten sich die Gäste in der 20. Minute mit dem 0:1. Nur zwei Minuten später folgte der Ausgleich durch einen Fernschuss von Alessandro Izzo. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeitpause. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff ging Brühl erneut in Führung. Danach spielte fast nur noch Altlußheim, während die Brühler ihre Führung verteidigten. Bei einer der besten Chancen zum Ausgleich trafen die Gastgeber zweimal nur den Pfosten (77.). Nach einem Foul an Christopher Anti entschied der Schiedsrichter in der 86. Minute auf Elfmeter.  Außerdem wurde nun ein Brühler vom Platz verwiesen. Der Gefoulte schoss den Strafstoß selbst und verwandelte. In Überzahl drängte der SVA noch auf den Siegtreffer, konnte aber seine Chancen nicht mehr verwerten.

Liebe Freunde und Mitglieder des SV Altlußheim

 

 

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und auch der SV Altlußheim zieht ein Resüme des „vergangen“ Jahres. Was ist alles passiert posititv wie negativ? Wo können wir uns noch verbessern?

 

Als erstes möchten wir ein großes

 

DANKE

 

aussprechen an alle die unseren Verein unterstützen. In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es nicht immer einfach Menschen zu finden, die sich Zeit für das Vereinsleben nehmen. Daher freut es uns, dass wir stetig wachsen und sehen wieviel Freude das Miteinander machen kann.

 

Wintervorbereitung 2015

 

24.01.2015 Trainingsbeginn

 

 

SV Altlußheim 2

01.03.2015 Spiel in Oberhausen um 15 Uhr

 

Vorbereitungsspiele auf unserem Sportgelände:

20.02.2015 Spiel gegen den FC Speyer um 19 Uhr

22.02.2015 Spiel gegen den VfR Mannheim U19 um 14 Uhr

28.02.2015 Spiel gegen den FC Östringen um 14 Uhr

 

Saisonbeginn Sonntag den 08.03.2015

 

SV Altlußheim – FV 1918 Brühl 2 um 15 Uhr

ASV Feudenheim 3 – SV Altlußheim 2 um 15 Uhr

SV Altlußheim – FC Viktoria 08 e.V. Neckarhausen 2:1 (0:1)

 

Wieder einmal kassierte der SVA ein frühes Gegentor. Bereits nach fünf Minuten stand es 0:1. Doch die Mannschaft fing sich und wäre schon vor der Pause durch einen kraftvollen Schuss von Georg Gulba beinahe zum Ausgleich gekommen (40. Min.). Der Ball traf aber nur die Latte.

In der 65. Minute traf Christopher Anti per Fernschuss zum 1:1. Zehn Minuten später wurde Alexander Klein im Strafraum zu Fall gebracht und Anti verwandelte den Elfmeter zum 2:1. Anschließend tauschten die beiden Mannschaften die Rollen: Nun griff Neckarhausen an und Altlußheim verteidigte. Die Gastgeber hielten die Führung bis zum Schlusspfiff.

2. Mannschaft überwintert auf Platz 9

 

Bei der zu Saisonbeginn neugegründeten 2. Mannschaft verlief nicht alles so wie geplant. Viele gemeldete Spieler ließen sich schon nach wenigen Wochen nur noch selten blicken. Gleichzeitig belasteten die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle in der 1. Mannschaft auch die 2. Mannschaft, die nun Sonntag für Sonntag ihre besten Spieler abgeben musste.
Doch natürlich gibt es auch gute Nachrichten. Mit Eduard Reichert wurde ein neuer Trainer gefunden, der auch gleich noch selbst mitspielt, wenn wieder einmal Not am Mann ist. Außerdem gibt es viele engagierte Spieler in der 2. Mannschaft, die regelmäßig zum Training und zu den Spielen erscheinen. Das Nachholspiel bei SC Pfingstberg-Hochstätt 2 am vergangenen Sonntag wurde überzeugend mit 5:1 gewonnen. Mohamed Said gelang dabei ein Hattrick (38., 55., 60.). Sein Teamkollege Yannik Roth traf immerhin auch gleich zweimal (15., 78.).
Jetzt hat die 2. Mannschaft erst einmal Winterpause bis zum 8. März. Der derzeitige Tabellenplatz 9 (von 11 Mannschaften) in der Kreisklasse C lässt natürlich noch ein bisschen Luft nach oben. Vielleicht finden sich ja über den Winter noch Fußballbegeisterte, die die 2. Mannschaft des SVA verstärken wollen.  csc

SV Altlußheim – TSG Eintracht Plankstadt 2 4:0

SVA startet mit 4:0 in die Rückrunde

Am vergangenen Sonntag gelang dem SVA der bisher höchste Sieg in dieser Saison. Außerdem war das Spiel gegen TSG Eintracht Plankstadt 2 das erste Spiel, das bereits zur Rückrunde zählt. Den 2:0-Sieg aus dem Hinspiel in Plankstadt konnten die Altlußheimer vor heimischem Publikum noch überbieten.
Zur 1:0 Führung traf, wie schon so oft, Alexander Klein nach Vorlage von Christopher Anti (36. Min.). In der 45. Minute erhöhte Anti auf 2:0. Mit dem 3:0 durch Stefan Spieß (73.) war das Spiel entschieden. Den Endstand stellte Klein her, als der Schiedsrichter in der 84. Minute nach Foul an Spieß Vorteil laufen ließ.

FC Hochstätt Türkspor – SV Altlußheim 2:3

In der ersten Halbzeit gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Ein starker Schuss von Christian Auer scheiterte nur an einer ebenso starken Parade von Hochstätts Torwart. Zehn Minuten vor der Pause schien sich alles zu Ungunsten des SVA zu entwickeln. Nachdem sich Keeper Dommermuth bei einem Zusammenstoß mit einem Angreifer verletzt hatte, musste Feldspieler Yasin Civak ins Tor. Noch dazu gingen nun die Gastgeber mit 1:0 in Führung.
Doch Altlußheim kam motiviert aus der Halbzeitpause. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Marius Fritsch aus. In der 61. Minute traf Christopher Anti per Freistoß zum 1:2. Auf 1:3 erhöhte Alexander Klein nach Zuspiel von Anti (73.). Türkspor gab sich nicht auf, erzielte in der 83. Minute den Anschlusstreffer und drängte noch auf den Ausgleich. Nun war Civak im Tor zunehmend gefordert und schlug sich wacker. So blieb es beim 2:3 für die Gäste.

SV Altlußheim – FC Rot-Weiß Hockenheim 1:1

Nach den hohen Niederlagen in den letzten zwei Spielen war der SVA hochmotiviert, endlich wieder Punkte einzufahren. Danach sah es auch aus, als Yasin Civak nach Zuspiel von Christopher Anti mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 traf (15. Min.). Doch die Führung hielt nur kurz. Zehn Minuten später glich Hockenheims Kapitän Ümit Basar aus. Dass Innenverteidiger Alessandro Izzo in der 37. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, war ein weiterer Schlag für die ersatzgeschwächten Altlußheimer, denen es derzeit ohnehin an einsatzfähigen Spielern fehlt. Anschließend hatte Rot-Weiß mehr Chancen, während die Gastgeber nur noch selten gefährlich wurden.  Es war vor allem der guten Leistung von Tormann Rene Dommermuth zu verdanken, dass es beim 1:1 blieb.

SC Rot-Weiß Rheinau II - SV Altlußheim 5:0 (1:0)

Rheinau II erwischte einen Sahnetag und war dem SVA deutlich überlegen. Vier Tore erzielten die Rheinauer in einfacher, den letzten Treffer sogar in doppelter Unterzahl. Es war der dritte Sieg in Folge für die Rot-Weißen. zg

SV Altlußheim – 1. FC Turanspor Mannheim 0:5

Bereits nach zehn Minuten ging der 1. FC Turanspor mit 0:1 in Führung. Doch anfangs hielt der SVA trotz des Rückstands gut mit. Bei einer Großchance für die Gäste in der 25. Minute klärte Altlußheims Verteidiger Christian Anti auf der Linie. Nun kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erspielten sich mehrere Möglichkeiten. Dass dabei kein Treffer herauskam, rächte sich in der 40. Minute, als Turanspor mit einem kraftvollen Fernschuss auf 0:2 erhöhte. In der zweiten Halbzeit zeigte Altlußheim nur noch wenig Gegenwehr und die Mannheimer konnten noch drei weitere Tore erzielen.

SVA bei Heimspiel erneut glücklos

SC Olympia Neulußheim - SV Altlußheim 1:1 (0:1)

Ein rassiges und umkämpftes, aber nie unfaires Derby sahen die Zuschauer. Der SC Olympia Neulußheim konnte zwar über die gesamte Distanz einige Spielvorteile verbuchen, aber alles in allem ging das Remis gegen den SV Altlußheim in Ordnung. Mehr Spielanteile in den ersten 20 Minuten erkämpften sich die Hausherren. Karakayas Schuss (25.) konnte René Dommermuth noch zur Ecke klären. Nach einem Eckball für den SVA kam der Ball in den Rückraum und Alexander Klein konnte den abgefälschten Schuss von Christian Anti zum 0:1 über die Linie drücken. Kurz vor der Halbzeit sah Stefan Spieß wegen einer Tätlichkeit an Benjamin Roos die Rote Karte. In der zweiten Hälfte machte der SON weiter Tempo, ohne sich Großchancen zu erspielen. Erst Maximilian Reuter konnte nach Zuspiel von Philippe Kohl (66.) den fälligen Ausgleich erzielen. Daniel Hamanns Flanke (70.) wurde länger und länger, dann senkte sich der Ball gefährlich. Der Torhüter war gefordert und lenkte den Ball an die Latte. Ein Freistoß von Roos ging ans Außennetz (73.). Eine Doppelchance (80.) durch Reuter und Roos wurde nicht konsequent genug gespielt. Sie hätte die 2:1-Führung bedeuten können. ts

<< Neues Textfeld >>

Bei Heimspielen bleibt der SV Altlußheim in dieser Saison etwas glücklos. Schon in der 3. Minute ging Seckenheim in Führung. Doch es schien so, als könnte der SVA das Spiel noch drehen. Nach einem Foul an Yasin Civak verwandelte Alexander Klein den Elfmeter zum 1:1 (36. Min.). In der 42. Minute brachte Christopher Anti mit einem Heber über den gegnerischen Torwart die Gastgeber in Führung. Doch kurz vor der Halbzeitpause gelang den Seckenheimern der Ausgleich. In der 78. Minute zeigte der Schiedsrichter erneut nach einem Foul an Civak auf den Elfmeterpunkt. Diesmal traf der Strafstoßschütze aber nur die Latte. Stattdessen fiel nur zwei Minuten später auf der anderen Seite das 2:3.

SV 98 Schwetzingen II - SV Altlußheim 1:4 (1:1)

Mit dem letzten Aufgebot unterlag der SV 98 II dem SVA. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber durch einen verwandelten Handelfmeter von Maximilian Schmitt in Führung gingen (21.). Noch vor der Pause glichen die Gäste durch Christopher Anti aus (41.) Nach dem Seitenwechsel kam ein Bruch ins Schwetzinger Spiel und Altlußheim kam nun immer besser in die Begegnung. Alexander Klein überlistete den besten Schwetzinger, Torwart Florian Goos, mit einem Heber zur 2:1-Führung (75.). Auf Zuspiel von Klein baute Christian Auer die Führung auf 3:1 aus (78.). Den Deckel auf den verdienten 4:1-Erfolg setzte dann in der 82. Minute Klein, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte. lof

SVA fängt sich zu spät

In der ersten Halbzeit des Spiels gegen ASV Feudenheim 2 war der SV Altlußheim kaum wiederzuerkennen. Nach 20 Minuten stand es nach zwei Abwehrfehlern der Altlußheimer 0:2. Auch im Spiel nach vorne taten sich die Gastgeber ungewohnt schwer und verschossen in der 45. Minute auch noch einen Elfmeter. Nach der Pause dominierte der SVA das Spiel und kam in der 54. Minute durch ein Eigentor des Gegners zum Anschlusstreffer. Die Gäste spielten jetzt defensiver und beschränkten sich hauptsächlich darauf, ihren Vorsprung zu verteidigen und auf Konter zu lauern. Obwohl Altlußheim immer wieder in den gegnerischen Strafraum kam, wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. 

Spvgg Ketsch II - SV Altlußheim 0:0

In einer zähen Begegnung fielen beide Mannschaften mehr durch Ampelkarten als durch Tore auf: SVA-Spieler Daniel Hamann und Spvgg-Akteur René Höpp mussten frühzeitig das Spielfeld verlassen. In der Anfangsviertelstunde war Altlußheim optisch überlegen, ohne jedoch Torgefahr zu entwickeln. Danach kam Ketsch besser ins Spiel, was auch an dem Ausscheiden von Hamann gelegen haben könnte (20.). Chancen blieben nach wie vor weitgehend Mangelware. Nach dem Seitenwechsel war Ketsch nun deutlich überlegen, ließ aber wieder zu viele Möglichkeiten liegen. Nach Höpps Ausscheiden war das Spiel wieder etwas offener. Beiden Seiten wollte jedoch die spielentscheidende Aktion nicht mehr gelingen. ms

Oktoberfest fällt ins Wasser

Zum Oktoberfest des SV Altlußheim war alles auf dem Sportplatz sorgfältig organisiert. Nach der Festeröffnung mit Fassbieranstich durch Bürgermeister Hartmut Beck um 11 Uhr fanden sich auch zahlreiche Besucher ein und waren bei bayerischen Spezialitäten und frischem Weißbier vollauf zufrieden. Ab 12 Uhr konnten sie auch die Spiele von Altlußheims Jugendmannschaften verfolgen.

Um 15 Uhr begann das Spiel der 1. Mannschaft gegen Tabellenführer Germania Friedrichsfeld. Mit dem gelungenen Saisonstart im Rücken wusste der SVA, dass er sich nicht verstecken musste und so durfte das Altlußheimer Publikum nach 12 Min. jubeln, als Alexander Klein zum 1:0 traf. Inzwischen hatte es bereits stark zu regnen begonnen. Die Führung hielt nicht lange. Der Tabellenerste glich fünf Minuten später aus und ging in der 28. Minute mit 1:2 in Führung. Doch am Ende waren alle Tore bedeutungslos, weil der Schiedsrichter nach 35 Minuten die Partie bei strömendem Regen abbrach, da der völlig durchnässte Rasen mittlerweile nicht mehr bespielbar war.

17. Oktoberfest des SVA: Fußball und Musik auf dem Sportplatz

Am Sonntag, den 21. September, findet auf dem Sportgelände des SV Altlußheim wieder das traditionelle Oktoberfest statt. Neben Fußball wird auch Gitarrenmusik angeboten.


Das Fest wird um 11 Uhr von Bürgermeister Hartmut Beck (oder dessen Stellvertreter) mit Fassbieranstich eröffnet. Der Verein, der an diesem Tag die Bewirtung selbst übernimmt, bietet Weißwürste, Wellfleisch sowie Leberknödel mit Sauerkraut und Hax’n und vieles mehr an. Auch frisches Weißbier und Schankbier vom Fass warten auf Abnehmer. In den Nachmittagsstunden werden natürlich auch Kaffee und Kuchen angeboten.
Nach der offiziellen Eröffnung werden unsere Jugenden Ihr bestes geben. Ab 12 Uhr spielt unsere D-Jugend gegen den SC Pfingstberg-Hochstätt 2. Die Bambinis sowie die F-Jugend werden sich parallel um 13:30 Uhr gegen Rheinhausen messen.

Um 15 Uhr wird dann die 1. Mannschaft gegen FC Germania Friedrichsfeld antreten. Da Friedrichsfeld als einer der Aufstiegskandidaten in die Saison gegangen ist und nach drei Spieltagen die Tabelle anführt, verspricht dieses Spiel weit mehr als ein ganz gewöhnliches zu werden. Altlußheim brennt natürlich darauf, vor zahlreichem, heimischem Publikum dem Favoriten ein Bein zu stellen.
Um den Gästen nach dem Spiel noch etwas Besonderes zu bieten, wird das bekannte und beliebte „Akustische Gitarenduo“ „Black&Wine“ mit zwei Gitarren und zweistimmigem Gesang mit dem Schlusspfiff um 16.45 Uhr seine musikalische Darbietung beginnen. Die beiden Musiker werden Zuhör- und Mitsinglieder aus sechs Jahrzehnten zum Besten geben, so dass sowohl für die junge Generation, als auch für das ältere Publikum entsprechende Lieder dabei sind.

FV Brühl II - SV Altlußheim 1:3 (0:2)

 

Der FV Brühl II erspielte sich in der ersten Hälfte einige hochkarätige Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Besser machte es der SV Altlußheim, der die Fehler der Gastgeber eiskalt bestrafte. mm/ü

 

 

Meist einen Tick schneller am Ball, wie hier Daniel Hamann (rechts/SVA) gegen Christian Krupp (blau/FVB), waren die Altlußheimer und gingen dementsprechend als verdienter Sieger vom Platz.

Auswärtssieg in bei Eintracht Plankstadt 2

Von Anfang an hatte der SVA mehr Möglichkeiten und wäre bereits nach 15 Minuten schon fast in Führung gegangen, als ein Schuss von Alexander Klein den Pfosten traf. Es sollte aber noch bis zur 45. Minute dauern, bis die Gäste durch Christopher Anti in Führung gingen. Den 2:0-Endstand stellte Klein in der 65. Minute her. Durch einen Strafstoß hätte Plankstadt die Chance zum Anschlusstreffer gehabt, der Schuss ging aber übers Tor. Mit diesem Auswärtssieg kletterte der Aufsteiger aus Altlußheim auf Platz 3.

Mit 9 Mann Punkt gerettet

Anfangs lief das Derby gegen SC 08 Reilingen zu voller Zufriedenheit der Altlußheimer. Nach einem Foul an Christopher Anti verwandelte Alexander Klein in der 6. Minute den Elfmeter zum 1:0. Doch zehn Minuten später wurde Altlußheims Schlussmann wegen Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz verwiesen. Nach einem Freistoß in der 22. Minute glich Reilingen aus.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit ging der SVA durch Klein erneut in Führung. Die Gäste kamen aber durch einen strittigen Strafstoß, der die Gemüter der Altlußheimer erhitzte, wieder zum Ausgleich. Anschließend musste auch der eingewechselte Torwart wieder das Feld verlassen. Er sah Gelb-Rot, da er zuerst die Elfmeterentscheidung kritisiert hatte und dann den Schiedsrichter frech angegrinst haben sollte. Nun mit zwei Spielern mehr auf dem Platz gingen die Reilinger in der 75. Minute in Führung. Doch trotz Unterzahl gab sich der SVA nicht auf. Angespornt durch Trainer Heinz Radtke zeigten die Gastgeber in der nervenaufreibenden Schlussphase unglaublichen Kampfgeist und drängten auf den Ausgleich. Schließlich gelang in der Nachspielzeit Viktor Schweizer per Kopf tatsächlich noch das 3:3. Dieses Unentschieden mit neun Mann wurde von den Altlußheimern natürlich wie ein Sieg gefeiert.

Knappe Niederlage in Neckarhausen

Ins erste Spiel mit dem neuen Trainer Heinz Radtke gingen Altlußheims Spieler hoch motiviert und wollten zeigen, was sie können. Nach zehn Minuten ging aber Viktoria Neckarhausen durch Patrick Ibele in Führung. Doch der SVA machte nun Druck und Alexander Klein traf noch vor der Halbzeit zum verdienten Ausgleich.

Nach einem Wolkenbruch in der Halbzeitpause regnete es die ganze zweite Hälfte hindurch in Strömen. Innerhalb von zwei Minuten schien das Spiel durch zwei Tore der Neckarhausener Geiger und Ibele (54. und 56. Min.) so gut wie entschieden. Altlußheim gab sich aber nicht auf und kam in der 65. Minute durch Fernschuss von Christopher Anti zum 2:3-Anschlusstreffer. Nach Foulspiel an Anti sah ein Neckarhausener in der 80. Min. Gelb-Rot, in der kurzen verbleibenden Zeit konnte die Überzahl jedoch nicht mehr zu einem weiteren Treffer genutzt werden.

Am nächsten Sonntag kommt es auf dem Sportplatz in Altlußheim gegen SC 08 Reilingen zum ersten Lokalderby dieser Saison.

SVA startet mit 5:2-Sieg in die neue Saison

Nach der überragenden vergangenen Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Kreisklasse B wollte der SV Altlußheim nun zeigen, dass er auch in der Kreisklasse A mithalten kann. Es herrschte bei Spielern und Zuschauern große Vorfreude auf das erste Spiel der neuen Saison. Doch bereits fünf Minuten nach dem Anpfiff musste Altlußheim einen Dämpfer hinnehmen, als die Gäste von Spvgg DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen 2 mit 0:1 in Führung gingen. Doch der Aufsteiger fing sich schnell wieder und in der 10. Minute traf Marius Fritsch zum Ausgleich. In der 28. Minute brachte Dominic Stephan den SVA in Führung. Kurz darauf traf Alexander Klein, stand aber nach Ansicht des Schiedsrichters im Abseits. Nach einem Foul an Klein verwandelte Daniel Hamann den Elfmeter zum 3:1.
Zwei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit wurde erneut bei einem Treffer von Klein auf Abseits entschieden. Anschließend kamen die Gäste wieder öfter vor Altlußheims Tor und wurden dafür mit dem 3:2-Anschlusstreffer (62. Min.) belohnt. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Marius Fritsch erhöhte in der 64. Minute auf 4:2. Den Endstand stellte Klein per Strafstoß (67. Min.) nach einem Foul an Christopher Anti her. Auch danach machte der SVA weiter Druck, kam aber zu keinem weiteren Tor mehr.

Nico Glas tritt als Trainer des SVA zurück

Am Dienstag den 19.08.14 ist der Trainer des SV Altlußheim Nico Glas zurück getreten. Er möchte sich momentan aus persönlichen Gründen aus dem aktiven Geschäft zurück ziehen.

Der SV Altlußheim möchte sich für die gute Arbeit die er geleistet hat bedanken und wünscht Ihm für die Zukunft alles Gute.

Vorübergehend werden Dominik Schwegler sowie Dominic Stephan das Training übernehmen.

Ersatzgeschwächter SVA unterliegt FV 08 Hockenheim

Für den ersatzgeschwächten SV Altlußheim hat es in der 1. Runde des Kreispokals gegen den Kreisligisten FV 08 Hockenheim am Ende nicht gereicht. Die Gastgeber brauchten etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. So waren es nach 15 Minuten die Gäste, die in Führung gingen. In der 35. Minute sahen die Altlußheimer bei einem Schuss von Klein den Ball hinter der Linie. Der Schiedsrichter entschied aber, dass es kein Tor war. Stattdessen traf Hockenheim im direkten Gegenzug zum 0:2. Altlußheim ließ sich aber nicht unterkriegen und kam noch vor der Pause zum Anschlusstreffer, als Christian Auer nach einem Eckstoß in der 40. Minute den Ball ins Netz köpfte.
In der zweiten Halbzeit erwiesen sich die Hockenheimer trotz weiterhin engagierter Leistung des SVA als konditionell überlegen. In der 64. Minute erhöhten sie auf 1:3. Ein Foulelfmeter (83. Min.) führte dann zum 1:4-Endstand.

SVA bleibt auch im zweiten Testspiel ohne Niederlage

Nachdem der SVA am Mittwoch das erste Testspiel gegen den B-Ligist TSV Wieblingen 2 mit 4:2 gewinnen konnte, gab es beim Kreisligist FV Ubstadt ein 1:1 Achtungserfolg.

 

Der SVA startete stark in die Partie kontrollierte Ball und Gegner in der Anfangsphase, und hatte nach 5min die erste Möglichkeit, Klein verpasste eine Hereingabe von Stefan Spieß. Ubstadt kam allerdings immer wieder gefährlich durch Konter vor das SVA Gehäuse. In der 17. Minute nutzte Marcel Einzmann eine Unachtsamkeit der SVA Abwehr aus, als ihm nach einem Pressschlag völlig freistehend das Leder vor die Füße sprang und brachte den Gastgeber in Führung. Altlußheim keineswegs geschockt, erhöhte den Druck und wurde in der 22. Minute prompt belohnt, Klein traf per Kopf nach einem Freistoß von Hammann zum 1:1 Ausgleich.

Die beiden größten Tormöglichkeiten hatte am Ende nochmal der SVA, allerdings konnte der eingewechselte Beyaz die Kugel nicht im Gehäuse der Gastgeber unterbringen.

SV Altlußheim veranstaltet Vorbereitungsturnier

Vom 25. – 27. Juli veranstaltet der SV Altlußheim auf dem Sportplatz in Altlußheim unter dem Namen SVA-Cup 2014 erstmals ein erstklassig besetztes Vorbereitungsturnier. Fußballmannschaften aus der näheren Umgebung haben sich dafür angemeldet. Altlußheim wird mit der 1. und 2. Mannschaft antreten. Die Spielzeit beträgt 50 Minuten (25 pro Halbzeit). Es wird in zwei 4er-Gruppen gespielt, die jeweils Erst- und Zweitplatzierten spielen anschließend die Finalteilnehmer aus. Das erste Spiel wird am Freitag, den 25. Juli, um 17 Uhr angepfiffen. An den anderen beiden Tagen rollt jeweils ab 12 Uhr der Ball. Für das leibliche Wohl ist an allen drei Tagen gesorgt.

Außerdem wird am Samstag den 26.07. nach Abpfiff um ca. 20 Uhr mit musikalischer Unterhalten den Gästen das Warten auf unser Highlight versüßt. Den ab 21:30 Uhr konnte der SVA den Schunkelkönig Zascha zu einem Liveauftritt gewinnen. Es darf getanzt, geschunkelt und geklatscht werden, wenn Zascha mit seinen legendären Hits welche schon im Oberbayern auf Malle gespielt wurden, unsere Bühne stürmt.

Der SV Altlußheim würde sich über die  Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer freuen und heißt natürlich auch die mitgebrachten Fans der anderen Mannschaften herzlich willkommen.

 

Alle weitere Informationen finden Sie hier

Zum ersten Vorbereitungsspiel empfing der SVA II die Gäste der SG Viernheim

Leider musste kurz vor Spielbeginn die komplette Aufstellung geändert werden, und so ging die Reserve des SVA ohne eingespielte Abwehrkette und ohne gelernten Torwart ins Spiel.

Trotzdem fanden die Spieler sehr gut ins Spiel, und erspielten sich einige sehr schön herausgespielte Chancen.

Beim 2. Angriff der Viernheimer wurde der SVA dann doch mit dem 0:1 bestraft. Nach kurzem durchpusten spielten die Jungs aber munter weiter nach vorne,

und wurden schließlich mit dem 1:1 durch Carsten Lendwei belohnt.

Darauf folgten 2 individuelle Fehler des SVA, welche darauf zurückzuführen waren, das die Abwehr in dieser Formation noch nie gespielt hatte, und so lag man zur Pause mit 1:3 zurück.

Nach der Pause zeigte der SVA eine sehr engagierte Leistung, und lies nun nur noch ganz selten einen Viernheimer Angriff zu.

Angetrieben von André Krützner, der ein sensationelles Spiel machte, erzielte Mohamed Said den sehenswerten Treffer zum 2:3.

Nach diesem Tor hatte der SVA das Spiel und den Gegner komplett im Griff, und man merkte den großen konditionellen Vorteil der Altlußheimer.

Der SVA erspielte sich nun einige glasklare Chancen, die aber leider ungenutzt blieben.

Zum Schluß stellte der Trainer des SVA auf eine Dreierkette um, um so noch mehr offensives Potenzial aufbieten zu können.

Trotz einiger weiterer Chancen wollte der Ball aber einfach nicht ins Netz, und so musste man sich knapp geschlagen geben.

Trotz allem kann man aus diesem Spiel sehr viel positives mit in die Runde nehmen, und begegnet dieser mit Vorfreude.

19.06.2014 Tag der offenen Tür im Museum Autovision

Die Bewirtung (Getränke, Essen, Kaffee und Kuchen) wird wie auch in den letzten Jahren wieder von der AH des SV Altlußheim durchgeführt. Mehr Informationen zum Tag der offenen Tür und zum Museum Autovision können dem nachfolgenden Link entnommen werden.

2014 - STIFTUNG MUSEUM AUTOVISION - DIE TECHNOLOGIEARENA

SVA beendet Saison mit 8:0-Sieg

Bereits vor Beginn des letzten Saisonspiels gegen FC Germania Friedrichsfeld 2 stand der SV Altlußheim als Meister fest. Dennoch ließen es sich die Altlußheimer nicht nehmen, sich mit einer weiteren Galavorstellung aus der B-Klasse zu verabschieden. Alexander Klein traf schon nach vier Minuten zum 1:0. Nach einem Foul an Christopher Anti erhöhte Ever Kassel per Elfmeter zum 2:0 (10. Min.). Christopher Anti schoss in der 14. Minute das 3:0 und in der 20. Minute das 4:0. In der 23. Minute sorgte Christian Anti für das 5:0. Den 6:0-Halbzeitstand stellte Klein mit seinem 48. Saisontor in der 41. Minute her. Als Christian Anti in der 60. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde, ließ Altlußheim Torwart Dominik Bisson den Strafstoß schießen, den er auch zum 7:0 verwandelte. Fünf Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem weiteren Foul an Christian Anti erneut auf den Punkt und Dennis Brandenburger durfte den Elfmeter zum 8:0-Endstand schießen.

Letztes Saisonspiel und Aufstiegsfeier

Am Sonntag, den 1. Juni, bestreitet der SV Altlußheim sein letztes Spiel in der Saison 2013/14. Anpfiff der Begegnung ist um 13 Uhr auf dem Sportplatz in Altlußheim. Gegner ist FC Germania Friedrichsfeld 2.

Da der Aufstieg bereits feststeht und auch die Meisterschaft eigentlich sicher ist, wird nach dem Spiel noch eine Aufstiegs- bzw. Meisterfeier stattfinden. Zum Spiel und zur anschließenden Feier ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Derby mit unerwartetem Ausgang

Als klarer Favorit ging der designierte Aufsteiger aus Altlußheim in sein Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten VfL Hockenheim. Anfangs verlief die Begegnung wie erwartet. In der 13. Minute traf Antonio De Simone nach einer Ecke von Daniel Hamann per Kopf zum 1:0 für den SV Altlußheim. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball durch einen Kopfball von Alexander Klein erneut im Netz, Altlußheims Stürmer befand sich aber im Abseits. Kurz vor der Pause kam der VfL zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatte der SVA zwar mehr Spielanteile, kam aber zu keiner zwingenden Chance. Die Gäste spielten taktisch sehr geschickt und wussten ihr Tor gut zu verteidigen. Alles deutete darauf hin, dass es beim überraschenden Unentschieden bleiben würde. In der 77. Minute hatten die Hockenheimer die Chance in Führung zu gehen. Schließlich trafen sie in der Nachspielzeit noch zum 1:2. Nach dem anschließenden Anstoß pfiff der Schiedsrichter ab.

SV Altlußheim 2 zeigt sich kämpferisch

Die 2. Mannschaft des SVA bestritt am letzten Wochenende ihr 1. Auswärtsspiel, und gastierte bei Post SG Mannheim.

In einer sehr fairen Partie konnte der SVA die Form der letzten Wochen mit in dieses Spiel nehmen, und erspielte sich in den ersten 20 Minuten zahlreiche Torchancen.

Nach einem langen Ball verschätzte sich die Abwehr des SVA und geriet in der 25. Minute mit 0:1 in Rückstand.

Trotzdem spielte die Mannschaft weiter nach vorne, wurde aber nicht mit einem Tor belohnt, da beim Abschluß das letzte Konsequenz fehlte.

In der 2. Halbzeit wurde die drückende Überlegenheit des SVA noch deutlicher. Jedoch kam Post SG in der 50. Minute durch eine schöne Kombination und einem Stellungsfehler in den

Abwehrreihen zum bis dahin unverdienten 2:0.

Nun wollte es der SVA erzwingen und erspielte sich Chance um Chance, was dann endlich in der 56. Minute durch Marcel Röhheuser mit dem 1:2 belohnt wurde.

Nach einem Foul an Marcel Röhheuser zeigte der Schiri auf den Punkt, und Yasin Civak erzielte in der 59. Minute sein erstes Tor im Trikot des SVA.

In der letzten halben Stunde rannte das Team SVA weiter auf das Tor des Gegners zu, doch leider wurden die etlichen Chancen nicht genutzt.

Als Fazit kann man aus diesem Spiel die Moral mitnehmen, wieder einen Rückstand gedreht zu haben.

Alles in allem war das Unentschieden glücklich für Post SG, denn der SVA hätte durch die vielen Chancen eigentlich 4-5 Tore mehr erzielen müssen!

Dennoch konnte man ein weiteres Spiel gegen einen Gegner in der neuen Saison sehr positiv gestalten, und mit einer besseren Torausbeute mit einem Sieg krönen.

Meisterschaft nach Sieg in Rohrhof fast sicher

In der Hoffnung, den frühzeitigen Gewinn der Meisterschaft bejubeln zu können, waren zu diesem Spitzenspiel zahlreiche Altlußheimer Zuschauer angereist. Zum ersten Mal jubeln durften sie in er 36. Minute, als Daniel Hamann den SVA in Führung brachte. Mit dem 0:2 durch Christopher Anti (50. Min.) schien bereits alles entschieden. Doch zehn Minuten später kamen die Gastgeber per Strafstoß zum Anschlusstreffer. In der 85. Minute traf der zwanzig Minuten zuvor eingewechselte Antonio De Simone nach einem schnellen Konter der Altlußheimer zum 1:3. Als anschließend ein Spieler des SV Rohrhof wegen Meckerns vom Platz verwiesen wurde, war klar, dass den Gästen der Sieg nicht mehr zu nehmen war. Mit einem auch für den Torwart der Gegner überraschenden Fernschuss krönte Daniel Hamann in der 86. Minute die hervorragende Leistung von Altlußheims Mannschaft mit dem 1:4.

Zwar gewann auch Verfolger Rot-Weiß Hockenheim sein Spiel, aber mit neun Punkten Vorsprung und einer Tordifferenz von +87 (Rot-Weiß Hockenheim hat eine Tordifferenz von + 40) dürfte dem SVA die Meisterschaft drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr zu nehmen sein.

2. Mannschaft gewinnt durch zwei späte Tore

Am vergangenen Sonntag trug die 2. Mannschaft des SV Altlußheim ein Freundschaftsspiel gegen Polizei SV Mannheim aus. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit hatten die Mannheimer die besseren Chancen. Tormann Felix Sattelberger rettete Altlußheim mehrmals vor dem Rückstand. Doch in der zweiten Hälfte zeigten die Altlußheimer, dass Ausdauer zu ihren Stärken gehört. Trotz eines verschossenen Elfmeters nach Foul an Arkin Yildiz griffen sie gegen Ende des Spiels immer wieder an. Nach einer Flanke von Sinan Temel aus weiter Entfernung wurden sie schließlich mit dem 1:0-Treffer durch Tim Gmehlin belohnt. Alper Düzgün brachte mit dem 2:0 die endgültige Entscheidung.

Mit 2:2 Aufstieg gesichert

Beim Heimspiel gegen MFC 08 Lindenhof 2 genügte dem SV Altlußheim ein 2:2-Unentschieden, um sich den Aufstieg in die Kreisklasse A endgültig zu sichern.
Zuerst einmal gingen in der 10. Minute die Gäste in Führung. Die Antwort ließ aber nur eine Minute auf sich warten. Alexander Klein lüpfte den Ball über den gegnerischen Torwart ins Netz. Es folgten Chancen auf beiden Seiten. Altlußheims Schlussmann Alexander Liebzeit konnte in der 20. Minute gerade noch klären. Der SVA bekam einen Foulelfmeter (29. Min.) zugesprochen, den Lindenhofs Tormann aber parierte.
In der zweiten Halbzeit gingen die Lindenhöfer erneut in Führung (59.). Altlußheim drängte nun auf den nötigen Punkt und kam zu einigen guten Chancen. Einen Schuss von Christopher Anti in der 80. Minute lenkte der Torwart der Gäste gerade noch über die Latte. Nach einer Flanke von Georg Gulba erlöste Klein in der 87. Minute die Altlußheimer Fans mit dem Ausgleichstreffer. Zwei Minuten später hätte der SVA per Strafstoß nach einem Foul an Anti auch noch den Siegtreffer erzielen können, vergab aber auch den zweiten Elfmeter innerhalb dieser Begegnung.
Obwohl der Tabellenführer hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb und aus Sicht vieler Zuschauer keine zufriedenstellende Vorstellung ablieferte, wurde das Saisonziel Aufstieg durch das 2:2 erreicht.

SV Altlußheim 2 gewinnt gegen Langenbrücken II

Personalgeschwächt und ohne nominellen Torwart ging die 2. Mannschaft des SVA ins Spiel gegen Langenbrücken II.

Zu Spielbeginn versuchten beide Mannschaften das Spiel zu machen, und somit ergaben sich Chancen auf beiden Seiten.

In der 28. konnte Langenbrücken kaltschnäuzig zum 0:1 durch Parlak in Führung gehen. Der SVA spielte trotzdem weiter

nach vorne, und wurde durch Mohamed Said in der 32. mit 1:1 nach einem Standart belohnt.

In der 38. Minute erhöhte Nistl auf 1:2 für Langenbrücken.

Praktisch im Gegenzug erzielte Viktor Schweizer nach einem Eckball per Kopf das 2:2.

Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite erzielte Dominik Auras in der 45. Minute sein erstes Tor im Trikot des SVA.

Nach der Pause musste personell rotiert werden, und somit beschränkte sich der SVA auf verteigen und kontern.

In der 75. Minute wurde der SVA dafür belohnt, und erzielte durch Arkin Yildiz hochverdient das 4:2. Yildiz krönte sein hervorragendes Spiel durch einen gekonnten Schlenzer über den gegnerischen Torwart.

In der 88. Minute konnte Lauer zwar auf 3:4 verkürzen, der SVA aber gewann das Spiel verdient, und wurde für seine kämpferische Leistung zurecht belohnt.

Somit wurde ein weiterer Sieg errungen, und man ist weiter voll im Plan im Bezug auf die neue Saison.

 

SVA entscheidet hart umkämpftes Spiel für sich

Nachdem der SVA bisher nie, weder in der Hinrunde, noch in den vergangenen Jahren, einen Punkt gegen den Verfolger Spvgg 07 Mannheim holen konnte, war die Motivation dieses Spiel gegen den Angstgegner zu gewinnen besonders hoch.

Bereits in der ersten Minute schoss Alexander Klein ein Tor, welches jedoch aufgrund der Abseitsstellung abgepfiffen wurde. Der SVA machte weiter Druck und hatte Chancen durch Domenic Stephan (7. Min.) und Alexander Klein (9. Min.). Georg Gulba traf dann nach einer Flanke von Daniel Hamann zum erlösenden 1:0. Nun kam 07 Mannheim mit einigen Chancen u.a. in der 20. Minute mit einem Pfostenschuss. Kurz vor Halbzeit glichen die Mannheimer dann aus.

Nach der Halbzeit kam der SVA wieder zum Zug und konnte durch ein Freistoßtor aus ca. 30 Metern Entfernung von Ever Kassel wieder in Führung gehen. Nachdem 07 Mannheim in der 68. Minute den Ausgleich schoss, wurde das Spiel wesentlich ruppiger und durch viele Unterbrechungen geprägt.

In der 73. Minute konnte Alexander Klein sich jedoch durchsetzen und das 3:2 für den SVA schießen. Auch zwei rote Karten für den SVA konnten den hart umkämpften Sieg nicht mehr verhindern.

SV Altlußheim mit "kampflosen" 3 Punkten/ SV Altlußheim 2 siegt 2:1 gegen SG Viernheim

"Nun schon in der dritte Woche kein Spiel" hörte man es von den Spielern der ersten Mannschaft. Die trotz Absage von Ketsch 3 zahlreich erschienen waren um die 2. Mannschaft bei Ihrem Freundschaftspiel gegen den SG Viernheim 1983 2 zu unterstützen.

 So konnten Sie eine kämpferische 2. Mannschaft sehen, die mit einem 2:1 einen hoch verdienten Sieg feierte. Nach zwei Treffern von Antonio DeSimone konnte man dem aktuell 4. der C-Klasse durchaus zeigen, dass wir nächste Saison mithalten können. Zahlreiche Chancen des SVA 2 konnten leider nicht verwertet werden, wobei auch der SG Viernheim einige Möglichkeiten zum Abschluss hatte.

 „ Die Mannschaft findet nun langsam zusammen und wir blicken zuversichtlich auf die neue Saison“ so Trainer der 2. Mannschaft Sascha Dörrmann.

Fünferpack von Altlußheims Stürmer Klein

Beim Heimspiel gegen Calcio Edingen machte der SV Altlußheim von Anfang an Druck, wurde aber dabei ausgekontert und kassierte das 0:1 (8. Min.). Doch die Führung war für die Gäste nur von kurzer Dauer. In der 16. Minute umspielte Alexander Klein im gegnerischen Strafraum gleich mehrere Verteidiger und erzielte den Ausgleich. Nach einem Pass von Georg Gulba in der 25. Minute erzielte Klein durch einen noch vom Gegner abgefälschten Schuss den Führungstreffer. Nur vier Minuten später vollendete Klein mit dem 3:1 den lupenreinen Hattrick. Altlußheim hatte noch weitere gute Chancen und hätte zur Pause noch deutlicher vorne liegen müssen.

Nach einem Foul an Georg Gulba erhöhte Klein per Strafstoß auf 4:1 (50. Min.). In der 54. Minute verwertete er eine Flanke von Christopher Anti zum 5:1-Endstand. Im restlichen Spielverlauf dominierten die Altlußheimer weiterhin, aber schwächelten nun erneut in Sachen Chancenverwertung.

Altlußheim siegt im Derby gegen FV 08 Hockenheim 2

Im Auswärtsspiel beim FV 08 Hockenheim 2 siegte der Tabellenführer SV Altlußheim  verdient mit 3:0.

Nach druckvollem Beginn der Gäste hatte Alexander Klein die erste Einschußmöglichkeit, sein indirekt getretener Freistoß landete am Innenpfosten. Nach gutem Sielauftakt hatte der SVA dann aber immer wieder Probleme mit dem holprigen Rasen, kurz darauf kam Hockenheim dann zur ersten erste Chance, Patrick Schroth konnte aber seien Kopfball nicht im SVA Gehäuse unterbringen (20.). Dagegen sorgte der SV Altlußheim mit einem Doppelschlag von Christopher Anti nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Den ersten Treffer erzielte er mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze (25.), beim seinem zweiten Tor profitierte er von der Vorarbeit von Georg Gulba. Dessen Schuss konnte Hockenheims Torwart Marc Reutner noch abwehren, den Abpraller schob Christopher Anti zum 2:0 ein (29.).

Auch nach der Halbzeitpause blieb Altlußheim die dominante Mannschaft. Alexander Klein scheiterte nach Wiederanpfiff an der Latte (47.), nur 5 Minuten später schoss Georg Gulba aus aussichtsreicher Position ebenfallt ans Gebälk. Bevor Klein die Führung auf 3:0 ausbaute (67.) wurde sein Tor wegen Abseits (60.) zurückgepfiffen. Nach einem Foulspiel an Daniel Hammann, sah Hockenheims Nathaniel Klee in der 77. Minute wegen wiederholten Foulspiels noch die gelb-rote Karte. Altlußheim spielte die Partie dann souverän zu Ende.

Nach den hervorragenden Leistungen an den letzten beiden Spieltagen waren die Erwartungen an den SV Altlußheim auch vor dem Heimspiel gegen KSC Schwetzingen sehr hoch. Wie bereits am vorigen Sonntag tat sich der Tabellenerste in der ersten Hälfte schwer, bot dann aber anschließend dem heimischen Publikum eine torreiche zweite Halbzeit. In der 20. Minute verwertete Alexander Klein eine Flanke von Georg Gulba zur 1:0-Führung. Doch in der 38. Minute glichen die Gäste per Foulelfmter aus. Nach einem Foul an Domenic Stephan zeigte der Schiedsrichter in der 50. Minute wieder auf den Punkt. Klein verwandelte den Elfmeter und die Gastgeber lagen wieder vorne. In der 58. Minute traf nach einem Eckball Verteidiger Yakup Üstün zum 3:1. Das 4:1 durch Domenic Stephan folgte in der 72. Minute. Nachdem sich Alexander Klein beim Tritt in ein Loch im Rasen verletzt hatte, rückte Christopher Anti in den Sturm und ließ die Altlußheimer Fans auch noch das 5:1 (80.) und 6:1 (84.) bejubeln.

Wieder torreiche zweite Halbzeit in Altlußheim

SVA mit grandioser zweiter Halbzeit

Das erste Heimspiel des SV Altlußheim nach der Winterpause begann eher schleppend. Die Gastgeber hatten zwar mehr Spielanteile, kamen aber nicht zu guten Torchancen. Kurz vor dem Pausenpfiff erlöste Alexander Klein die Altlußheimer, als er einen Abpraller von der Latte zum 1:0 einköpfte. Nun war der Knoten geplatzt und kurz nach Beginn der 2. Halbzeit zappelte der Ball nach einem Schuss von Georg Gulba erneut im Netz. Drei Minuten später wurde Gulba im gegnerischen Strafraum gefoult und Klein verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:0. Nach einer traumhaften Vorlage von Christopher Anti war es in der 54. Min. wieder Gulba, der auf 4:0 erhöhte. In der 78. Min. entschied der Schiedsrichter auf Platzverweis für einen Oftersheimer und Freistoß für Altlußheim. Daniel Hamann platzierte diesen wie aus dem Lehrbuch auf den Kopf von Torjäger Klein und es stand 5:0. In den letzten Minuten der Begegnung traf Christopher Anti im Doppelpack zum 6:0 (85.) und 7:0 (87.).

Altlußheim gewinnt erstes Spiel nach der Winterpause mit 10:1 beim TSV Neckarau 2.

SVA wird besondere Ehre zuteil

Der Vorstandschaft des SV Altlußheim wurde dieses Jahr eine besondere Ehre zuteil, das 1. Mitglied das die 75jährige Mitgliedschaft erreicht hat.

Herr Heinrich Keller wurde mit 12 Jahren im Jahr 1938 Mitglied des SV Altlußheim. Damals gab es noch die Schülerklassen ( 1.und 2. Schülerklasse )

von 10 - 14 Jahren. Mit einem Lächeln konnte sich Herr Keller, angeregt durch unseren Besuch, wieder an die " alten Zeiten" erinnern.

Damals als das Lokal " Zur Rose " noch als Vereinslokal diente und dort auch die "Umkleidekabinen beherbergt waren.

Seine Gedanken wanderten weiter zum Bau des " alten Clubhauses ", wegen dem einige Pappeln ihr Leben lassen mußten.

Das " alte Clubhaus " stand damals da, wo sich heute der neue kleine Rasenplatz befindet.

Jeden Samstag traf sich damals eine Gruppe von 15 - 25 Männern, die miteinander versuchten, etwas aufzubauen. Auch die Gemeinschaft, erinnert sich Herr Keller, war bewundernswert, da dir als junger Mensch immer die " Großväter mit Rat und Tat zur Seite standen.

Die Jugendabteilung des SV Altlußheim geht erfolgreich in die Winterpause..

Nach dem letzten Spieltag in der D-Jugend konnte sich die Mannschaft mit einem Sieg gegen DJK Feudenheim 2 den 1. Tabellenplatz ungefährdet sichern. Nach 10 Spielen mit 28 Punkten (9 G /1U/0V) Torverhältnis 57:8) ist die Mannschaft von Hans-Peter Hoffmann und Daniel Hoffmann somit ungeschlagen durch die Saison gekommen.

Unsere E-Jugend unter der Leitung von Holger Gund und Frieder Huxhorn konnte eine sehr erfolgreiche Saison auf Platz 4 abschließen. Aus 8 Spielen konnten 12 Punkte eingefahren werden ( 4 G 0 U 4 V und einem Torverhältnis von 4:4). Nun können die Mannschaften in Ihre wohlverdiente Winterpause gehen.

 

Wir gratulieren Euch zu einer erfolgreichen Saison.

Vorbereitung des SV Altlußheim

Di. 21.01.14 Trainingsbeginn

So. 26.01.14 SV 98 Schwetzingen 2 – SV Altlußheim (15:30 Uhr)

Sa. 01.02.14 SV Altlußheim 2 – TSV Rheinhausen 2 (14 Uhr)

Mi. 05.02.14 SG Oftersheim 1 – SV Altlußheim (19 Uhr)

So. 09.02.14 SV Altlußheim 2 - SV Philippsburg 2 (12 Uhr)

                   SV Altlußheim – SV Philippsburg (14 Uhr)

Mi. 12.02.14 SV Altlußheim – TSV Rheinhausen

So. 16.02.14 1. FC Wiesloch 2 – SV Altlußheim 2 (13 Uhr)

So. 16.02.14 Viktoria Neckarhausen – SV Altlußheim (14 Uhr)

Do. 20.02.14 FV Ubstadt - SV Altlußheim (19 Uhr) abgesagt

Sa. 22.02.14 SV Altlußheim 2 - SC Pfingstberg 2 (13 Uhr)

So. 23.02.14 Spvgg 06 Ketsch 2 – SV Altlußheim (14 Uhr)

Änderungen werden rot angezeigt.

SVA hält Verfolger auf Distanz

Der SV Altlußheim und der FC Rot-Weiß Hockenheim haben sich im Spitzenspiel der Fußball-Kreisklasse B 1:1 getrennt. Damit beträgt der Vorsprung von Spitzenreiter Altlußheim auf seinen ärgsten Verfolger nach wie vor vier Punkte.

 Die etwa 100 Zuschauer sahen ein schnelles und faires Spiel. Beide Mannschaften hätten am Ende den Sieg verdient gehabt. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber einen Tick besser und in der zweiten Hälfte waren die Gäste aus Altlußheim die deutlich bessere Mannschaft. Wieder einmal war es Mustafa Semin, der die Rot-Weißen in Führung brachte. Fatih Sen spielte den Ball steil in die Spitze, wo Semin trotz Gegenwehr des SVA-Abwehrspielers Yakup Üstün das Leder zielsicher zum 1:0 verwandelte (40.). Der Druck auf das FC-Tor seitens der Altlußheimer wurde nun stärker. Nach der Pause hatte Semin das 2:0 auf dem Fuß, konnte die sichere Torchance aber nicht verwandeln. Danach kamen die Altlußheimer immer mehr ins Spiel. Durch eine gute Abwehrleistung und mehrere Paraden vom guten FC-Torhüter Dominik Werner konnte bis zur 60. Minute ein Gegentor verhindert werden. Eine Minute später glich Christopher Anti für den SVA aus. Nach dem Schlusspfiff waren beide Teams mit dem Remis hochzufrieden. fk

SVA zeigt sich von bester Seite

Beim letzten Heimspiel vor der Winterpause zeigte sich der SV Altlußheim gegen Badenia Hirschacker seinen Zuschauern noch einmal von seiner besten Seite. In der 16. Minute ließ Alexander Klein mit einem Dribbling an der gegnerischen Strafraumgrenze gleich vier Verteidiger stehen und ließ anschließend auch dem Tormann keine Chance. Nach einer Vorlage von Christopher Anti traf Klein in der 37. Minute zum 2:0. Nur eine Minute später arbeitete das Duo erneut hervorragend zusammen und Klein vollendete seinen lupenreinen Hattrick. Altlußheim spielte sich noch weitere Chancen heraus. Einziger Kritikpunkt nach den ersten 45 Minuten war, dass der Halbzeitstand eigentlich hätte noch höher ausfallen müssen. Doch auch die Gäste hatten zwei gute Gelegenheiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Altlußheimer weiter, wie sie vor der Pause aufgehört hatten. Georg Gulba erhöhte auf 4:0 (51. Min.) und Klein stellte kurz darauf (58. Min.) den Endstand her.

SV Altlußheim wird Herbstmeister

Kurz vor Anpfiff des Heimspiels des SV Altlußheim gegen SG DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen sagten die Gäste, die nur mit zehn Spielern antreten konnten, die Partie ab. Altlußheim gewinnt damit kampflos 3:0. Mit vier Punkten Vorsprung ist der SVA nun Herbstmeister.

SVA gewinnt hart umkämpftes Spiel mit 2:3

In einer hart umkämpften Partie gewinnt der SV Altlußheim gegen Friedrichsfeld 2 verdient mit 3:2. Altlußheim in der 1. Halbzeit ganz klar Feldüberlegen, die ganz großen Torchancen ließen aber auf sich warten. In der 9 min kam Ever Kassel im Strafraum zu Fall und Alexander Klein verwandelte den fälligen Elfmeter zur 1:0 Führung. In der 2. Hälfte der SVA etwas Zielstrebiger, und hatte durch Klein die erste gute Gelegenheit, Klein scheiterte aber mit seinem präziseren Kopfball am guten Manuel Sälzler im Friedrichsfelder Tor. Einen Freistoßtor durch Vural Gürsoy bescherte Friedrichsfeld in der 50.min den überraschenden Ausgleich. Alexander Klein war es der den SVA mit seinem 20. Saisontor, nach Zuspiel von Heiser, nur 5 min später wieder in Führung brachte. Im Gegenzug allerdings gleichte Friedrichsfelds Ediz Yücel durch einen Kopfballtor nach einem Freistoß erneut aus. Altlußheim erhöhte jetzt das Tempo und hatte durch Heiser, Klein und Temel gute Torchancen. In der 85. Spielminute erlöste Christopher Anti den Altlußheimer Anhang mit dem 3:2 Siegtreffer.

SV Altlußheim wird Favoritenrolle gerecht

Beim Heimspiel gegen DJK Feudenheim wurde der SVA erneut seiner Favoritenrolle gerecht und ging schon nach fünf Minuten durch Georg Gulba mit 1:0 in Führung. In der 19. Minute traf Alexander Klein zum 2:0 und vier Minuten später Christopher Anti zum 3:0. Ever Kassel erhöhte mit einem Fernschuss auf 4:0 (28. Minute), Klein kurz darauf auf 5:0.

Nach der Pause verflachte das Spiel ein wenig. Erst zehn Minuten vor Schluss gelang Altlußheim durch Christopher Anti ein weiteres Tor. Sinan Temel machte mit einem spektakulären Treffer (89. Min.) aus sehr spitzem Winkel den 7:0-Endstand perfekt.

SVA feiert höchsten Saisonsieg

Bei VfL Hockenheim gelang dem SV Altlußheim sein bislang höchster Sieg in dieser Saison. Schon kurz nach Beginn des Spiels traf Dennis Brandenburger zum 0:1. Alexander Klein erhöhte auf 0:2. Gleich zweimal verwandelte dann Ever Kassel einen Freistoß aus beinahe derselben Schussposition. Nach einem Freistoß von Dennis Heiser köpfte Christopher Anti den Ball zum 5:0-Halbzeitstand ins Tor. Nach der Pause folgten ein weiteres Tor von Christopher Anti, eines von Georg Gulba und drei von Alexander Klein. Bei seinem dritten Treffer verwertete er einen Abpraller nach einem weiteren Freistoß von Ever Kassel. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff traf Christopher Anti zum Endstand von 0:11.

SVA unterliegt im Elfmeterschießen

Ins Achtelfinalspiel des Krombacher-Pokals gegen SV 98/07 Seckenheim, den Tabellenvierten der Kreisklasse A, ging der SV Altlußheim als Außenseiter. Noch dazu konnte der SVA nicht vor heimischer Kulisse spielen, sondern musste auf den Sportplatz in Neulußheim ausweichen. Wegen der späten Anstoßzeit (18.30 Uhr) musste unter Flutlicht gespielt werden. Dies ist in Altlußheim derzeit nicht möglich.

Dennoch gingen die Altlußheim bereits in der 6. Minute nach einem Freistoß in Führung. Fünf Minuten später folgte jedoch der Ausgleich. Der SVA erspielte sich zahlreiche weitere Chancen und wurde in der 32. Minute mit dem 2:1 belohnt. In der 44. Minute glich Seckenheim erneut aus. Nach einer torlosen zweiten Halbzeit ging es in die Verlängerung. Hier schien den Altlußheimern das Spiel immer schwerer zu fallen. In der zweiten Hälfte der Verlängerung gerieten sie immer mehr in Bedrängnis. Mit einer guten Defensivleistung ließ sich das 2:2 trotzdem über die Zeit bringen. Im nun folgenden Elfmeterschießen gewannen die Gäste mit 6:4. Für Altlußheim trafen Christian Anti und Christopher Anti, zwei andere Schützen verschossen, während auf Seckenheimer Seite alle ihren Elfmeter verwandelten.

Punkteteilung im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel der Kreisklasse B zwischen dem SV Altlußheim und dem SV Rohrhof 2 endete mit einem 1:1-Unentschieden. In der ersten Halbzeit hatten beide Seiten etwa gleiche Spielanteile. Trotz mehrerer guter Chancen fiel vor der Pause kein Tor. Danach erhöhten die Altlußheimer den Druck. Dennoch ging durch einen unhaltbar ins rechte obere Eck geschossenen Freistoß in der 57. Minute Rohrhof in Führung. Fünf Minuten später scheiterte ein Rohrhöfer Angreifer allein vorm Tor an Schlussmann Rene Dommermuth. Im Gegenzug traf Alexander Klein zum Ausgleich. Nach einer gelb-roten Karte wegen Foulspiels war Rohrhof ab der 83. Minute nur noch zu zehnt. Die Gastgeber griffen zwar weiter an und kamen noch mehrmals in den gegnerischen Strafraum, konnten in der verbleibenden Spielzeit jedoch die Überzahl nicht mehr in ein Tor ummünzen.

SVA auch im strömenden Regen in der Spur

Die Altlußheimer wollten die Partie frühzeitig für sich entscheiden, und erarbeiteten sich immer wieder gute Gelegenheiten. Dennis Heiser war es schließlich, der den SVA in der 16min mit 1:0 in Führung brachte. Immer wieder erspielten sich die Altlußheimer weitere Möglichkeiten, doch leider vergaben Klein (25min) und Gulba (30min) alleine vor dem Torwart der Mannheimer, Temel verpasste einen Querpass von Anti und Klein (35min) scheitete wiederum mit einem verschossenen Strafstoß. Lindenhofs gelang im Spiel nach vorne wenig und erspielte dich in der 1 Halbzeit kaum nennenswerte Torchancen. Dann kurz vor der Pause erlöste Alexander Klein den Altlußheimer Anhang, nach einer Ecke köpfte er ins lange Eck zum 2:0 und lies dem Torwart der Gastgeber keine Abwehrchance (45min).  Nach der Pause erst mal ein unverändertes Bild Altlußheim spielbestimmend und hatte die ersten Möglichkeiten, aber such Lindenhof wurde gefährlicher und kam zu ersten Torchance. In der 73min sorgte Alexander Klein mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Lindenhof gab aber nicht auf und traf mit einem Fernschuss zum 3:1 Anschlusstreffer (76min). Im Gegenzug stellte Christopher Anti mit dem 4:1 (77min) den alten Abstand wieder her und sorgte damit für den Hochverdienten Auswärtssieg. ng

Unglückliche Niederlage gegen Spvgg 07 Mannheim

Von Anfang an zeigte der Tabellenerste SV Altlußheim gegen Spvgg 07 Mannheim, dass das Ziel wieder drei Punkte sein sollten. So ergaben sich immer wieder Großchancen für die Heimmannschaft. Die Stürmer Alexander Klein und Georg Gulba hatten den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch alle Schüsse parierte der Schlussmann der Mannheimer. Nach einer trotz zahlreicher Versuche torlosen ersten Halbzeit erhitzten sich in der zweiten Hälfte zunehmend die Gemüter. In der 50. Minute sahen die Altlußheimer ein Foul an Alexander Klein im gegnerischen Strafraum, das vom Schiedsrichter jedoch nicht gegeben wurde. Die Emotionen kochten noch höher, als in der 62. Minute ein Angriff der Gastgeber abgepfiffen wurde, weil ein Gegner am Boden lag und damit eine Torchance vereitelt wurde. Fünf Minuten später folgte nach einem Konter das 0:1 für die Gäste. Ab jetzt spielte der Altlußheim noch offensiver und stürmte immer wieder in Richtung Tor. Nach einem Foul des Mannheimer Torhüters an Christopher Anti verwandelte Alexander Klein in der 80. Minute den Strafstoß zum hochverdienten 1:1. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit entschied der Unparteiische zum Ärger der Altlußheimer wieder auf Abseits. Nach einem Freistoß in der Nachspielzeit kam es zu einem kaum zu überblickenden Durcheinander in Altlußheims Strafraum, aus dem schließlich das 1:2 entstand. Der SVA warf daraufhin noch einmal alles nach vorne. Beim letzten Angriff stand sogar der Torwart im gegnerischen „Sechzehner“. Dennoch blieb es bei dem Ergebnis und Altlußheim musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen.

csc

Altlußheim gewinnt in Ketsch zweistellig

Wenn der Tabellenführer gegen den Vorletzten spielt, geht er natürlich als haushoher Favorit ins Spiel. Einen Countersieg, wie er dem SV Altlußheim am vergangenen Sonntag bei Spvgg Ketsch gelang, gibt es dabei trotzdem eher selten. Bereits in der 8. Minute traf Alexander Klein zum 0:1. Zehn Minuten später erhöhte Georg Gulba auf 0:2. In der 44. Minute gelang Ever Kassel mit einem Freistoß das spektakulärste Tor der Begegnung zum 0:3. Noch vor dem Pausenpfiff fiel sogar noch das 0:4 durch Georg Gulba. In der zweiten Hälfte schossen Georg Gulba (59., 62. und 80.) und Christopher Anti (57., 76. und 90.) je drei weitere Tore, sodass es am Ende 0:10 stand. Der SVA verbesserte mit diesem grandiosen Sieg sein Torverhältnis und geht nun mit gestärktem Selbstbewusstsein in das Heimspiel gegen Spvgg 07 Mannheim.

Fußball-Kreisklasse B: Altlußheimer Trainer warnt trotz Tabellenführung / Hockenheimer Stadtderby zwischen VfL und FC Rot-Weiß

Nico Glas auf den Spuren von Matthias Sammer

Von unserem Mitarbeiter Marco Brückl

Der SV Altlußheim, Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse B1, hat im Kreis-Pokal mit dem 4:3-Erfolg über A-Klassist Spvgg 03 Ilvesheim einen Nachweis erbracht, dass die Mannschaft "eins höher" mithalten kann. Nun, am 8. Liga-Spieltag, gilt es für das Team von Trainer Nico Glas, die Ambitionen bei der Spvgg 06 Ketsch III (morgen, 17 Uhr) zu unterstreichen.

Altlußheim ist klarer Favorit. Bei der dritten Mannschaft der Ketscher will es noch nicht laufen, die Elf ist auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Für SV-Trainer Glas ist eine der Lehren aus der vergangenen Saison, in der Altlußheim denkbar knapp den Aufstieg verpasste, ein größeres Augenmerk auf die Defensive zu legen. Allzu oft hatte sich der SV bei überlegenem Spiel Kontertore eingehandelt. Ein anderes Thema in Altlußheim ist die Disziplin. "Die Mannschaft ist doch noch recht jung. Sie kann sich die Runde durch Undiszipliniertheiten kaputtmachen", sagt Glas. Und freilich ist die Saison noch lang. Im Spiel nach vorne mit 24 Treffern in sieben Spielen profitiert das SV-Team von den Toren durch Christopher Anti. "Er hat sechs oder sieben gemacht, genauso wie Alexander Klein." Glas hat noch einen dritten herausragenden Schützen. Georg Gulba vereint auch bereits fünf Treffer auf sich.

Trotz drei, vier Ausfällen beklagt Altlußheim momentan keine Langzeitverletzten. Vielmehr trainiert Christian Auer seit einer Woche wieder mit der Mannschaft und soll nach überstandener Verletzung in zwei, drei Wochen einsatzfähig sein. Manuel Stephan versäumte die Abmeldung bei seinem Ex-Club VfL Hockenheim und ist bis 8. Oktober gesperrt. Sven Gollner fehlte zuletzt wegen Umzugs, ist jetzt aber wieder mit von der Partie.

Für Glas ist es überraschend, dass Rohrhof II und Friedrichsfeld II bislang eine so gute Rolle spielen. Er hatte vor allem Oftersheim II, Rot-Weiß Hockenheim und KSC Schwetzingen auf der Rechnung für die vorderen Plätze. Und tatsächlich folgen die drei Letztgenannten Glas' Überraschungs-Duo in der Tabelle nach.

In der Liga mit drei Hockenheim-Vertretern bleiben der VfL und der FC Rot-Weiß morgen (15 Uhr) unter sich. Der Zwölfte empfängt den Fünften. Hierbei kann die Heimelf die 1:3-Niederlage gegen den TSV Neckarau II vom Donnerstag wettmachen.

Die weitere Partie mit Derbycharakter wird morgen (16 Uhr) in Rohrhof angepfiffen, wo der FC Badenia Hirschacker seine Visitenkarte abgibt. Hier stehen sich der Zweite und der Elfte gegenüber. Auch die Rohrhofer können für etwas Ausgleich für die am Donnerstag erlittene 1:2-Niederlage gegen die Spvgg 07 Mannheim sorgen.


© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 05.10.2013

Krombacher Pokal 03.10.13

SVA zieht ins Achtelfinale des Krombacher Pokal ein

In einer spannenden und torreichen Begegnung setzte sich der SV Altlußheim gegen Spvgg Ilvesheim durch und zieht ins Achtelfinale des Kreispokals ein. Nachdem man bereits in der letzten Runde mit SC Pfingstberg-Hochstätt eine Mannschaft aus der Kreisklasse A geschlagen hatte, zeigten die Altlußheimer von Anfang an keine Angst vor dem höher-klassigen Gegner und gingen in der 10. Minute durch einen „Lupfer“ von Alexander Klein in Führung. In der 25. Minute glichen die Gäste aus und erhöhten zehn Minuten später auf 1:2. Nur drei Minuten später traf Alexander Klein zum 2:2. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schoss Christopher Anti den SVA erneut in Führung. Wenig später kam Ilvesheim durch einen Fernschuss wieder zum Ausgleich. Zum 4:3-Endstand traf Georg Gulba in der 85. Minute.

7. Spieltag

Goldenes Tor von Anti rettet den SVA

Calcio Edingen - SV Altlußheim 0:1 (0:1)

In einer schwachen Partie gewann der SVA etwas glücklich und verteidigte damit die Tabellenführung. Wieder musste SVA-Trainer Nico Glas auf sechs Spieler verzichten - die Umstellungen machten sich dann im Aufbauspiel bemerkbar. Erst nach 20 Minuten kamen die Altlußheimer richtig in die Partie. Christopher Anti erzielte in der 35. Minute das verdiente 1:0 für die Gäste. Nach der Pause war der SVA erst mal besser, ging aber zu fahrlässig mit den Torchancen um. Die größte hatte Sinan Temel in der 75. Minute, traf aber nur die Latte. Danach wurden die Gastgeber etwas stärker. In der 85. Minute hatte Edingen die größte Torchance zum Ausgleich durch einen Elfmeter, den SVA-Schlussmann Rene Dommermuth aber über die Latte abwehrte. ng

6. Spieltag

Arbeitssieg des SVA / Oktoberfest wieder ein Highlight

Beide Mannschaften starteten Verhalten in die Partie, es war wenig Tempo im Spiel und die zahlreichen Zuschauer bekammen erstmal wenig Torchancen zu sehen. Nach 25 Minuten kam der SVA besser in die Partie und hatte die größte Möglichkeit durch Gulba, der freistehend am Hockenheimer Torwart scheiterte. Kurz vor der Pause erzielte Christoper Anti nach Zuspiel von Alexander Klein das 1:0. Nach dem Seitenwechsel wurde der SVA stärker, aber hatte Pech im Abschluss, Klein scheiterte erst 2 mal am Torwart und dann an der Latte. Gulba konnte eine Querpass von Anti nicht verwerten sonder schoss den Ball aus 5 Meter über das Tor. In der 80 min hätte der Unparteiische ein Foul kurzerhand außerhalb des Strafraums gelegt, eingentlich hätte es Elfmeter geben müssen. Es blieb am Ende beim beim hochverdienten 1:0 Sieg für den SVA. ng

 

Das Oktoberfest konnte wieder bei strahlendem Sonnenschein sich bei zahlreichen Besuchern von seiner besten Seite zeigen.

Nach dem traditionellen Festbieranstich mit unserem Bürgermeister Herrn Beck und unserem Vorstand Kai Wölfelschneider konnten es sich die Gäste mit einem Maß Bier,Hax´n und vielem mehr richtig gut gehen lassen.

Der Musikverein Altlußheim sorgte wieder für beste Stimmung.

Nach dem Sieg des SVA der somit die Tabellführung verteidigen konnte, wurde mit Black & Wine bis in die späten Abendstunden richtig gefeiert.

jku

5. Spieltag

Liegt leider nicht vor.

4. Spieltag

Fußball-Kreisklasse B: SG Oftersheim II verliert Spitzenspiel gegen SV Altlußheim 0:3 / RW Hockenheim setzt Siegesserie mit 6:0 gegen SG Edingen-Neckarhausen II fort

Alexander Klein lässt den SVA jubeln

 

Das Spitzenspiel des Wochenendes in der Fußball-Kreisklasse B entschied der SV Altlußheim gegen die zweite Mannschaft der SG Oftersheim mit 3:0 für sich. Rot-Weiß Hockenheim setzte seine Siegesserie weiter fort. Sechs Tore schossen die Hockenheimer gegen die SG Edingen-Neckarhausen II.

 

SG Oftersheim II - SV Altlußheim 0:3 (0:2)

Der SVA gewann zwar das Spitzenspiel, aber eine Punkteteilung wäre gerechter gewesen. Doch schon in der ersten Minute ging Altlußheim durch Georg Gulba mit 1:0 in Führung. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der vierten Minute hatte Bobby Opondo die Chance, den Ausgleich zu erzielen, traf aber nicht. Wenig später wollte René Rehberger das 1:1 erzwingen, scheiterte allerdings ebenfalls (12.). Stattdessen baute Altlußheim durch einen Konter von Alexander Klein seine Führung aus (16.). Die SG hatte wieder Chancen zu verkürzen, doch Tobias Hirsch (28.) und Steffen Schultheiß (30.) verfehlten das Tor knapp. Oftersheim drückte weiter aufs Tempo, hatte aber Pech mit einem Lattentreffer (62.). Nur eine Minute erhöhte Altlußheim auf 3:0 durch ein Eigentor von Gioffreda. Doch die Gastgeber gaben nicht auf, hatten aber erneut kein Glück bei zwei Pfostentreffern durch Patrick Heinkel (68.) und Opondo (81.). uh

Ob mit Kopf oder Fuß - Alexander Klein (vorne) vom SV Altlußheim erzielte auch an diesem Wochenende wieder ein Tor. Er schoss das 2:0 gegen die SG Oftersheim II.

© Oechsler

3. Spieltag

Der 6:6-Dämpfer war nicht schlecht

Von Nico Glas Trainer des SV Altlußheim, übers morgige Spitzenspiel in Oftersheim

 

Herr Glas, mit dem 6:6 Ihrer Mannschaft gegen Neckarau II vor zwei Tagen im Rücken - warum muss sich die SGO II nun im Spitzenspiel morgen warm anziehen? Nico Glas: Gerade deswegen, weil wir unnötig Punkte liegen gelassen haben. Das war ein Rückfall in alte Zeiten der vergangenen Saison. Aber wir trainieren noch mal und ich denke, wir werden in Oftersheim anders auftreten als gegen Neckarau II.

18 Tore in drei Spielen, aber auch acht Gegentore - was überwiegt bei Ihnen: die Freude über die vielen erzielten Treffer oder das Missfallen, das den Gegentreffern geschuldet ist?

Glas: Das Missfallen überwiegt. Wir haben uns für diese Saison taktisch vorgenommen, hinten besser zu stehen. In den Spielen bis zur Neckarau-Partie hat das auch gut ausgesehen. Beispielsweise hat das die Mannschaft beim 5:1-Pokalsieg gegen Oftersheim II gut umgesetzt. Aber der Dämpfer durch das 6:6 ist nicht schlecht, da wacht das Team auf.

Es ist kein Geheimnis, dass der SVA mit dem Aufstieg liebäugelt. Woran muss die Elf vor allem noch arbeiten?

Glas: Nach vorne läuft es ja ganz gut. Zu Defiziten nach hinten muss man sagen, dass wir erst spät in der Vorbereitung die komplette Mannschaft zusammen hatten. Wir besitzen auch einen sehr großen Kader. Vielleicht haben wir zu viele Leute. Es wird sich zeigen, wer das Zeug dazu hat. Die jungen Kerle müssen noch lernen, die taktischen Vorgaben umzusetzen. mab

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 07.09.2013

2. Spieltag

Fußball-Kreisklasse B: Stürmer der SG Oftersheim II erzielt beim 4:1-Sieg in Neckarau alle vier Tore / Rot-Weiß gewinnt das Hockenheimer Lokalderby

Tobias Hirsch schießt erneut den Vogel ab

 

Auch wenn Altlußheims Yakup Üstün hier von zwei Badenia-Spielern bedrängt wird, hatte der SVA bei der Partie in Schwetzingen wenig Probleme, die Tabellenführung zu verteidigen.

© Oechsler

Der SV Altlußheim hat in der Fußball-Kreisklasse B seine Tabellenführung mit einem 4:1 (2:0)-Erfolg beim FC Badenia Hirschacker verteidigt. Neben der Badenia blieben auch die Reserven von 06 Ketsch und des 08 Hockenheim nach dem zweiten Spieltag ohne Punkte.

 

 

FC Badenia Hirschacker - SV Altlußheim 1:4 (0:2)

Schon in der elften Minute traf Christopher Anti zum 1:0 für Altlußheim. Nach einem Eckball von Sven Gollner traf Alexander Klein zum 2:0 (37.). In der 47. Minute fiel das 3:0 durch Yakup Üstün. Erneut Anti traf zum 4:0 (67.). Einen Freistoß von Daniel Hamann verwandelte vier Minuten später Stephan Hofbauer zum 1:4-Anschlusstreffer. hl

 

© Schwetzinger Zeitung, Dienstag, 03.09.2013

1. Spieltag

 

 

 

 

 

Immer einen Tick schneller am Ball war der SV Altlußheim in der Partie gegen den FC Rot-Weiß Hockenheim. In dieser Szene setzt sich Altlußheims Kevin Arens (links) gegen Melchiorre Mancuso und Emre Basar (rechts) durch.

Altlußheim setzt erstes Ausrufezeichen

FUSSBALL-KREISKLASSE B: SVA schlägt zum Saisonauftakt den FC Rot-Weiß Hockenheim mit 8:1

Mit einem 8:1 (3:1)-Kantersieg hat der SV Altlußheim am ersten Spieltag der Fußball-Kreisklasse B eindrucksvol...l bewiesen, dass er in dieser Saison ein ernstes Wörtchen um den Aufstieg in die A-Klasse mitreden möchte.

SV Altlußheim - FC Rot-Weiß Hockenheim 8:1 (3:1)


Altlußheim begann druckvoll. Bereits nach sechs Minuten brachte Alexander Klein den SVA mit einem Schuss ins linke Eck mit 1:0 in Führung. Sinan Temel erhöhte zehn Minuten später nach Zuspiel von Sven Gollner auf 2:0. Erneut Klein traf wenig später zum 3:0 (30.). Die Elf von Nico Glas schraubte nun einen Gang zurück, was sich durch Tarkan Keskins 1:3-Anschlusstreffer prompt rächte (40.). Nach der Pause stellte Georg Gulba den alten Abstand wieder her. Nach einem Eckball machte auch Temel sein zweites Tor und erhöhte auf 5:1. Jetzt kam von den Gästen kaum noch Gegenwehr. Christian Anti schoss das 6:1 und Yakup Üstün erzielte per Kopf das 7:1. Den Schlusspunkt setzte wieder Gulba, der nach schönem Zuspiel von Lars Feierling direkt verwandelte. ng

Bereits in der 7 Spielminute traf Alexander Klein nach einer schönen Ballstafette über Links zur 1:0 Führung für den SVA. Nur 6 Minuten später erhöhte Neuzugang Dominic Stephan auf 2:0 und Christopher Anti verwertete einen Querpass von Klein zum 3:0 in der 22 min. Altlußheim ließ nicht locker und spielte weiter mit hohem Tempo nach vorne. In der 25 min verwandelte Alexander Klein einen Elfmeter zum 4:0 und traf in der 33 min mit einem Schuss in den Winkel zum 5:0 Pausenstand. Kurz nach der Pause prallte Dominic Stephan Schuss vom Pfosten an den Fuß des Gegners und kullerte zum 6:0 über die Linie. Georg Gulba schob nach einem Konter in der 55 min zum 7:0 ein. Altlußheim erhöhte in der 64 min durch Klein, in der 66. min durch Stephan und in der 69 min durch Ever Kassel auf 10:0. danach schraubte der SVA einen Gang zurück und Neckarau kam nach einem Eckball zu 10:1 Ehrentreffer.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Altlußheim